1 von 22
Bereits bei der Suche nach der geeigneten Immobilie kann der Hauskauf für diejenigen zum Horror geraten, die die blumigen Beschreibungen von Maklern in den Anzeigen und Exposés für bare Münze nehmen. Denn vor Ort kann das entweder in einer riesigen Enttäuschung oder überraschenden Zusatz-Investitionen für das Haus oder die Wohnung enden. Die ING-diba hat die häufigsten Begriffe der Immobilien-Prosa zusammengetragen. Wir erklären, was hinter den Beschreibungen oft wirklich steckt:
2 von 22
„Lage in aufstrebendem Viertel“ oder „Wohnanlage mit viel Entwicklungspotenzial“: In ein paar Jahren mag es hier wunderbar sein. Doch jetzt rollen hier Bagger und Lkws – und danach wird das Leben teurer.
3 von 22
„Lage in unberührter Natur“: Ideal für meditative Einsiedler, die von den Früchten der Erde leben wollen. Wer jedoch arbeiten, einkaufen oder auch mal zum Arzt muss, braucht unbedingt ein Auto. Zudem wird der Weiterverkauf der Immobilie schwierig.
4 von 22
„Verkehrsgünstig gelegen“: Im Extremfall ist vor der Haustür der Hauptbahnhof mit dem entsprechenden Milieu. Oder es führt vor dem Gebäude eine Hauptverkehrsstraße und hinter dem Garten eine viel befahrene Eisenbahnstrecke vorbei.
5 von 22
„Unverbaute Lage“: Das sagt nur, wie jetzt der Blick aus dem Fenster ist – nicht, dass er auch immer frei sein wird.
6 von 22
„Seriöses Umfeld“: Tagsüber ist wegen der Kundschaft der vielen Büros, Kanzleien und Praxen nebenan eifriges Parkplatzsuchen angesagt – abends riesige Langeweile, nachdem die Bürgersteige hochgeklappt wurden.
7 von 22
„Nur 20 Autominuten bis zur City“: Die Betonung liegt auf Auto! Die Immobilie liegt außerhalb. Planen Sie mit Ampeln und Stau die doppelte Dauer ein, aber nicht die Existenz öffentlicher Verkehrsmittel!
8 von 22
„Umgebung mit hohem Freizeitwert“: Stellen Sie sich am Land auf Scharen von Wochenendausflüglern und wenig Parkplätze für ihren Besuch ein. Die Freizeit der anderen meint nicht unbedingt auch Ihre Erholung! In der Stadt könnte sich hinter dem Code ein Szeneviertel mit lauten Kneipen verstecken.

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Parkranger unterwegs im Wattenmeer

Tourismus, Landwirtschaft, Küstenschutz - es gibt viele Belastungen für die Brutvögel und Pflanzen im Nationalpark Wattenmeer. Seit einem Jahr kümmern sich zehn …
Parkranger unterwegs im Wattenmeer

Spalierobst in den Garten setzen

Wer eigenes Obst ernten will, braucht dafür keinen großen Obstgarten. Spalierobst benötigt nur wenig Platz und kann dazu noch sehr dekorativ wirken. Der Herbst ist die …
Spalierobst in den Garten setzen

Alternativen zum Sofa: Die neuen Kleinen für die Kuschelecke

Sie sind zurück: Récamiere und Chaiselongue waren im 18. und 19. Jahrhundert ein Luxusmöbel, das in jedem betuchteren Haushalt stand. Für das moderne Wohnzimmer war das …
Alternativen zum Sofa: Die neuen Kleinen für die Kuschelecke

Belastbar und schadstoffarm: Materialien fürs Kinderzimmer

Eltern wollen nur das Beste für ihre Kinder. Und vor allem wollen sie, dass der Nachwuchs gesund und sicher ist. Selbst im eigenen Haus gibt es die eine oder andere …
Belastbar und schadstoffarm: Materialien fürs Kinderzimmer

Kommentare