1 von 22
Bereits bei der Suche nach der geeigneten Immobilie kann der Hauskauf für diejenigen zum Horror geraten, die die blumigen Beschreibungen von Maklern in den Anzeigen und Exposés für bare Münze nehmen. Denn vor Ort kann das entweder in einer riesigen Enttäuschung oder überraschenden Zusatz-Investitionen für das Haus oder die Wohnung enden. Die ING-diba hat die häufigsten Begriffe der Immobilien-Prosa zusammengetragen. Wir erklären, was hinter den Beschreibungen oft wirklich steckt:
2 von 22
„Lage in aufstrebendem Viertel“ oder „Wohnanlage mit viel Entwicklungspotenzial“: In ein paar Jahren mag es hier wunderbar sein. Doch jetzt rollen hier Bagger und Lkws – und danach wird das Leben teurer.
3 von 22
„Lage in unberührter Natur“: Ideal für meditative Einsiedler, die von den Früchten der Erde leben wollen. Wer jedoch arbeiten, einkaufen oder auch mal zum Arzt muss, braucht unbedingt ein Auto. Zudem wird der Weiterverkauf der Immobilie schwierig.
4 von 22
„Verkehrsgünstig gelegen“: Im Extremfall ist vor der Haustür der Hauptbahnhof mit dem entsprechenden Milieu. Oder es führt vor dem Gebäude eine Hauptverkehrsstraße und hinter dem Garten eine viel befahrene Eisenbahnstrecke vorbei.
5 von 22
„Unverbaute Lage“: Das sagt nur, wie jetzt der Blick aus dem Fenster ist – nicht, dass er auch immer frei sein wird.
6 von 22
„Seriöses Umfeld“: Tagsüber ist wegen der Kundschaft der vielen Büros, Kanzleien und Praxen nebenan eifriges Parkplatzsuchen angesagt – abends riesige Langeweile, nachdem die Bürgersteige hochgeklappt wurden.
7 von 22
„Nur 20 Autominuten bis zur City“: Die Betonung liegt auf Auto! Die Immobilie liegt außerhalb. Planen Sie mit Ampeln und Stau die doppelte Dauer ein, aber nicht die Existenz öffentlicher Verkehrsmittel!
8 von 22
„Umgebung mit hohem Freizeitwert“: Stellen Sie sich am Land auf Scharen von Wochenendausflüglern und wenig Parkplätze für ihren Besuch ein. Die Freizeit der anderen meint nicht unbedingt auch Ihre Erholung! In der Stadt könnte sich hinter dem Code ein Szeneviertel mit lauten Kneipen verstecken.

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Kondom-Ärger und gute Laune to go: Die lustigsten Zettel aus Bayern

München - In München und Region hängen hunderte lustige Zettel und Schilder. Wir wollen sie sammeln. Die ersten Einsendungen sind teilweise köstlich.
Kondom-Ärger und gute Laune to go: Die lustigsten Zettel aus Bayern

Kochen und spülen im Garten: Outdoorküche für den Sommer

Eine eigene Küche im Garten: der Traum für den Sommer. Allerdings gibt es diesen nicht aus dem Katalog. Etwas Kreativität ist hier gefragt. Experten haben Tipps für die …
Kochen und spülen im Garten: Outdoorküche für den Sommer

Ganz schön praktisch: Neue Ideen für die Garderobe

Tür auf, Schuhe aus, Jacke an den Haken und schnell rein ins Wohnzimmer - der Flur dazwischen ist für viele meinst einfach nur ein Durchgangszimmer und Ablageort für die …
Ganz schön praktisch: Neue Ideen für die Garderobe

Den Eingang pflastern: Im Schuppenbogen oder als Fischgrät

Der Eingang ist die Visitenkarte eines Hauses: Hier bekommen Besucher ihren ersten Eindruck. Aber nicht nur das: Hier sollte man auch bei Wind und Wetter sicher …
Den Eingang pflastern: Im Schuppenbogen oder als Fischgrät

Kommentare