+
Das Symbol mit Glas und Gabel zeigt an, dass Küchenutensilien für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet sind. Foto: Europäische Kommission

Für Lebensmittel geeignet: Bei Geschirr auf EU-Symbol achten

Plastikbechern und Vorratsdosen sieht man nicht immer an, ob sie für Lebensmittel geeignet sind. Entsprechende Hinweise geben neben der Produktbeschreibung auch Symbole auf den Verpackungen.

München (dpa/tmn) - Vorsicht Plastikgeschirr: Nur wenn Pfannenwender, Becher aus Kunststoff und Dosen ein schwarz-weißes Symbol mit Glas und Gabel tragen, sind sie für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet. Darauf weist Andrea Danitschek von der Verbraucherzentrale Bayern hin.

Das Symbol gilt in der ganzen EU. Angaben wie "Für Lebensmittelkontakt" sind die Alternative. Vermeintliche Trinkbecher zum Beispiel können in Wahrheit auch Vasen sein.

Entfallen dürfen solche Informationen, wenn aufgrund der Beschaffenheit der Küchenutensilien eindeutig erkennbar ist, dass sie für den Kontakt mit Lebensmitteln bestimmt sind. Beispiele sind eine Kaffeemaschine oder eine Zitronenpresse.

Infos zur Kennzeichnung

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Streitpunkte der Eigentümer

Selten läuft in einer Wohnungseigentümergemeinschaft alles glatt. Schnell kann es zum Streit kommen, um die neue Heizungsanlage, den Gemeinschaftsgarten oder die Höhe …
Die Streitpunkte der Eigentümer

Was Mieter tun können: Gekündigt wegen Zahlungsverzugs

Wer mit der Miete in Rückstand gerät, kann im schlimmsten Fall gekündigt werden. Doch ab wann ist der Vermieter dazu berechtigt? Und wie können säumige Mieter ihren …
Was Mieter tun können: Gekündigt wegen Zahlungsverzugs

Bier gegen Fruchtfliegen? Die 10 größten Putz-Mythen

Mülleimergerüche, Ameisen und Fruchtfliegen in Haus und Wohnung: Höchst lästig sind diese unangenehmen Begleiterscheinungen des Sommers. Hausmittel und Putz-Tipps …
Bier gegen Fruchtfliegen? Die 10 größten Putz-Mythen

Betriebskosten: Fehler in Abrechnung reklamieren

Betriebskosten-Abrechnungen können falsch sein. Mieter sollten deshalb auf der Hut sein und das Papier prüfen. Wer nicht rechtzeitig reklamiert, hat Pech gehabt.
Betriebskosten: Fehler in Abrechnung reklamieren

Kommentare