Wer ein Angebot für eine Photovoltaikanlage einholt, sollte darauf achten, dass dieses eine Ertragsprognose umfasst. Foto: Tobias Hase
+
Wer ein Angebot für eine Photovoltaikanlage einholt, sollte darauf achten, dass dieses eine Ertragsprognose umfasst. Foto: Tobias Hase

Gutes Angebot für Solaranlage: Anmeldung beim Netzbetreiber

Nicht nur technische Daten sollte das Angebot eines Handwerkers für eine Photovoltaikanlage umfassen. Hausbesitzer sollten zum Beispiel auch eine Ertragsprognose einfordern. Und die Anmeldung beim Netzbetreiber muss geregelt werden.

Berlin (dpa/tmn) - Qualitativ gute Angebote für Photovoltaikanlagen umfassen auch die Anmeldung beim Netzbetreiber. Außerdem sollte zum Leistungsumfang der Netzanschluss nach den technischen Vorgaben des Betreibers, die Inbetriebnahme und eine Ertragsprognose mit Wirtschaftlichkeitsberechnung gehören.

Die Berechnung sei in der Regel auch für die finanzierende Bank wichtig. Darauf weist der Bauherren-Schutzbund in Berlin hin. Weitere wichtige Punkte für Hausbesitzer sind Angaben zur Anzahl, zu Marke oder Hersteller sowie dem Typ der Module, der Wechselrichter, des Montagesystems sowie der Verkabelung auf der Gleichstrom- und Wechselstromseite.

Beim Wechselrichter raten die Bauberater zu einem Produkt von einem Markenhersteller und einem Wirkungsgrad von mindestens 98 Prozent - denn dieser sei das Herzstück der Anlage.

Auch über Schutzeinrichtungen sollten Informationen im Angebot stehen, und es sollte einen Plan geben, der die Lage der Module auf dem Dach zeigt. Darüber hinaus sollten sich Hausbesitzer vom Handwerker die wichtigsten Bauteile und deren Kriterien detailliert erklären lassen.

Besonders betonen die Bauberater, dass man nicht in Vorkasse gehen sollte, sondern Abschlagszahlungen nach Erhalt der Bauteile oder nach erbrachter Leistung festlegen kann. Die Aufteilung könnte so aussehen: 60 Prozent der Gesamtsumme sind fällig nach der Lieferung der Anlage, 20 Prozent nach der Montage und 20 Prozent nach der Inbetriebnahme und Übergabe der Dokumentation.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dosenpfand und Gelbe Tonne: Umweltpolitik im Alltag

Die Mehrwegflasche muss zurück in den Laden, die Plastikverpackung in den Gelben Container und der Obstabfall in die Biotonne. Was den Alltag der deutschen bestimmt, hat …
Dosenpfand und Gelbe Tonne: Umweltpolitik im Alltag

Körbe im Gartenteich: Ausbreitung der Seerosen stoppen

Seerosen haben sich ein besonderes Terrain erobert: Mitten im und auf dem Wasser wachsen sie, überdecken teils ganze Teiche. Ihr Wachstum lässt sich aber kontrollieren.
Körbe im Gartenteich: Ausbreitung der Seerosen stoppen

Wachsspuren beseitigen: Kerzenständer in den Backofen tun

Das Problem ist bekannt: Man zündet eine Kerze an und verliert die Leuchte aus den Augen. Blitzschnell verbreitet sich das Wachs über den Kerzenständer. Am besten löst …
Wachsspuren beseitigen: Kerzenständer in den Backofen tun

Alle unter einem Dach: Pioniere wagen Generationen-Wohnen

Das Zusammenleben von Eltern, Kindern und Großeltern ist selten geworden, aber als alternatives Modell heute manchmal wieder gefragt. Die eigene Familie muss es dabei …
Alle unter einem Dach: Pioniere wagen Generationen-Wohnen

Kommentare