+
Baulicher Wärmeschutz ist bei rund zehn Millionen Ein- und Zweifamilienhäusern noch nicht umgesetzt.

Aktion zur Gebäudesanierung

Hausbesitzer sollen mehr Energie sparen

Berlin - Politik und Wirtschaft wollen bei der Energiewende gemeinsam die Öko-Sanierung von Gebäuden vorantreiben. Dazu wurde am Dienstag in Berlin die Aktion „Hauswende“ gestartet.

Dabei handelt es sich um eine bundesweite Informationskampagne für Haus- und Wohnungsbesitzer.

Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) sagte, die Energiewende werde nur funktionieren, wenn Häuser und Wohnungen energieeffizient saniert würden: „Fast zwei Drittel der rund 15 Millionen Ein- und Zweifamilienhäuser in Deutschland stammen aus einer Zeit, in der es noch keinerlei Vorgaben für baulichen Wärmeschutz gab.“

Der Bund trägt 1,3 Millionen der drei Millionen Euro teuren Kampagne, die von der Deutschen Energie-Agentur (Dena) organisiert wird.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dosenpfand und Gelbe Tonne: Fünfmal Umweltpolitik im Alltag

Die Mehrwegflasche muss zurück in den Laden, die Plastikverpackung in den Gelben Container und der Obstabfall in die Biotonne. Was den Alltag der deutschen bestimmt, hat …
Dosenpfand und Gelbe Tonne: Fünfmal Umweltpolitik im Alltag

Körbe im Gartenteich: Ausbreitung der Seerosen stoppen

Seerosen haben sich ein besonderes Terrain erobert: Mitten im und auf dem Wasser wachsen sie, überdecken teils ganze Teiche. Ihr Wachstum lässt sich aber kontrollieren.
Körbe im Gartenteich: Ausbreitung der Seerosen stoppen

Wachsspuren beseitigen: Kerzenständer in den Backofen tun

Das Problem ist bekannt: Man zündet eine Kerze an und verliert die Leuchte aus den Augen. Blitzschnell verbreitet sich das Wachs über den Kerzenständer. Am besten löst …
Wachsspuren beseitigen: Kerzenständer in den Backofen tun

Alle unter einem Dach: Pioniere wagen Generationen-Wohnen

Das Zusammenleben von Eltern, Kindern und Großeltern ist selten geworden, aber als alternatives Modell heute manchmal wieder gefragt. Die eigene Familie muss es dabei …
Alle unter einem Dach: Pioniere wagen Generationen-Wohnen

Kommentare