Um insgesamt 43 Prozent höher

Heizkosten steigen viel schneller als Einkommen

Düsseldorf - Die Heizkosten sind in den vergangenen Jahren deutlich schneller gestiegen als die Einkommen. Das ergab eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion.

Die Heizkosten sind in den vergangenen Jahren deutlich schneller gestiegen als die Einkommen. Wie die „Rheinische Post“ unter Berufung auf das Bundesumweltministerium berichtet, legten die Heizkosten für einen durchschnittlichen Haushalt zwischen 2002 und 2012 um 43 Prozent zu, während die Nominallöhne lediglich um 17 Prozent stiegen.

Damit sei der Anteil der Energiekosten am Einkommen eines durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalts von 2,8 Prozent im Jahr 2002 auf 3,9 Prozent gestiegen, heiße es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wohnen im Wagen

Trends zum Dauer-Campen als Wohnform: – letzte Zuflucht vor der Straße – Rentner mit mehr zum Leben – digitale Arbeitsnomaden
Wohnen im Wagen

Frau kürzte eigene Miete wegen Mängeln und hat nun Ärger

München - Das Haus, in dem Monika Schmucker eine Wohnung bewohnt, strotzt vor Mängeln. Beseitigt wurden sie bisher nicht - woraufhin Schmucker selbst ihre Miete kürzte. …
Frau kürzte eigene Miete wegen Mängeln und hat nun Ärger

Vermieter muss im luftdichten Bau Schimmel beseitigen

Das Gebäude ist luftdicht gebaut. In Bad, Küche und Gäste-WC entstehen Schimmelschäden. In einem solchen Fall kann der Vermieter nicht fordern, dass der Mieter achtmal …
Vermieter muss im luftdichten Bau Schimmel beseitigen

Brombeerzweige und Rosen kombinieren

Sie sind nicht nur sehr lecker, sondern auch schön anzusehen: Brombeeren. Mit ihren stacheligen Ranken und ovalen Blättern lässt sich so mancher Herbststrauß aufpeppen.
Brombeerzweige und Rosen kombinieren

Kommentare