+
Trotz Blütenpracht: Hobbygärtner sollten ihre Hortensien im Winter mit Reisigzweigen schützen. Foto: Simone A. Mayer

Hortensien lassen sich im Winter zurückschneiden

Sie bringen Farbe in den Wintergarten: Hortensien. Hobbygärtner können die vielfältige Schönheit im Winter zurückschneiden. Doch hier gilt es, ein paar Dinge zu beachten.

Essen (dpa/tmn) - Im Winter hat der Hobbygärtner nicht viel zu tun. Wer Arbeit sucht, kann sich an schönen Tagen den Hortensien widmen und sie schneiden.

Wichtig ist nur, dass spätblühende Arten stärker gestutzt werden dürfen als frühblühende. Bei letzteren reiche es, abgestorbene und erfrorene Triebe zu entfernen, erklärt das Blumenbüro in Essen.

Obwohl die meisten Arten winterhart sind, tut der Hobbygärtner ihnen etwas Gutes, wenn er sie mit Reisig zum Schutz bei Minusgraden umgibt.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erste Anzeichen: Wann ist die Kartoffel reif?

Wer Kartoffeln ernten will, muss sich um das Kraut an der Oberfläche keine Sorgen machen - schon Wochen vor der Ernte stirbt das Laub ab. Ob die Knolle bereit zum Ernten …
Erste Anzeichen: Wann ist die Kartoffel reif?

Eigenbedarfskündigung: Widerspruch im Härtefall möglich

Oft trifft es den Mieter unerwartet: die Kündigung wegen Eigenbedarfs. In wenigen Fällen ist ein Widerspruch möglich. Einen solchen Schritt zu gehen, sollte wohl …
Eigenbedarfskündigung: Widerspruch im Härtefall möglich

Mit Zucker: Erdraupen anlocken

Die Möhre ist angenagt? Der Salat geköpft? Erdraupen haben sich darüber hergemacht: Die gräulichen Larven sind bis zu fünf Zentimeter lang, dick und plump und rollen …
Mit Zucker: Erdraupen anlocken

Wurzelnackte Pflanzen: Gehölz nach Kauf direkt einpflanzen

Wer in der Gärtnerei eine wurzelnackte Pflanze kauft, sollte ein paar Dinge beachten. Denn Zeit und Standort sind wichtig, damit sich die Pflanze später richtig …
Wurzelnackte Pflanzen: Gehölz nach Kauf direkt einpflanzen

Kommentare