Diese Rose ist krank. Das zeigen die weißen Flecken. Foto: Casey Hugelfink (CC BY-SA 2.0)

Kranke Pflanzen kommen nicht auf den Kompost

Jede Menge Grünabfälle eignen sich für den Kompost im Garten. Aber Vorsicht mit kranken Pflanzen - die können dem Haufen schaden.

Bonn (dpa/tmn) - Grünabfälle landen eigentlich auf dem Kompost. Aber nicht, wenn es sich um kranke oder von Schädlingen befallene Pflanzen handelt. Denn die Erreger und Tiere verbreiten sich dann weiter im Garten.

Bestimmte Schadpilze wie Asternwelke, Kohlhernie, Fusarium- oder Sklerotinia-Welke haben widerstandsfähige Sporen. Sie überleben, werden im Haufen bei der Bildung von guter Erde aus den Grünabfällen nicht 60 bis 70 Grad erreicht. Das ist laut Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer NRW erst möglich, wenn der Haufen mindestens drei Kubikmeter umfasst. Das ist natürlich nicht in jedem Garten möglich.

Das gilt ebenfalls für die Dauersporen von Wurzelfäule an Erdbeerpflanzen und des Pilzes Cylindrocladium, der die Triebe am Buchsbaum absterben lässt. Möglich ist die Kompostierung bei Schorf, Mehltau, Blattfleckenkrankheiten oder einem Befall mit der Blattlaus. Aber das erkrankte Grünzeug sollte der Gärtner auf dem Haufen sofort mit Erde oder anderem dichten Material wie Grasschnitt abdecken.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betriebskosten: Fehler in Abrechnung reklamieren

Betriebskosten-Abrechnungen können falsch sein. Mieter sollten deshalb auf der Hut sein und das Papier prüfen. Wer nicht rechtzeitig reklamiert, hat Pech gehabt.
Betriebskosten: Fehler in Abrechnung reklamieren

Tapezieren: Hinter der Heizung reicht streichen

Wer beim Tapezieren an schwer zu erreichende Stellen gerät, kann schon mal verzweifeln. Einer dieser Bereiche befindet sich hinter dem Heizkörper. Da dieser Ort jedoch …
Tapezieren: Hinter der Heizung reicht streichen

Gurkenzucht: Boden immer richtig bedecken

Gurken sind anfällig für Krankheiten - Pilze und Mehltau machen dem Gewächs mitunter zu schaffen. Gärtner können jedoch vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Wichtig ist vor …
Gurkenzucht: Boden immer richtig bedecken

Gerichtsurteil: Hausverkäufer muss Mangel nennen

Jeder Kauf ist eine Vertrauenssache - das gilt besonders bei gebrauchten Immobilien. Verschweigt ein Verkäufer einen Mangel, so handelt er arglistig. Käufer müssen das …
Gerichtsurteil: Hausverkäufer muss Mangel nennen

Kommentare