Online-Plattform für Sammler seltener Pflanzen: Hier kommen Experten und private Pflanzenliebhaber zusammen. Foto: netzwerkpflanzensammlungen.de

Netzwerk gibt Tipps für Pflanzensammler

Berlin (dpa/tmn) - In manchen Gärten gedeihen Schätze, die keiner sieht: Unzählige Hobbygärtner sammeln wertvolle und seltene Pflanzen. Sie können sich einem neuen Online-Netzwerk austauschen.

Liebhaber von seltenen Pflanzen können sich jetzt einem Netzwerk der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft anschließen und dort Unterstützung erhalten. Das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderte Projekt auf der Webseite netzwerkpflanzensammlungen.de bringt Experten und private Pflanzenliebhaber zusammen, ermöglicht den Austausch und unterstützt gefährdete Pflanzensammlungen in der Suche nach Paten. Außerdem werden die Bestände registriert. Die Gärtner speisen Informationen in eine Datenbank ein und aktualisieren sie jährlich.

Pflanzenliebhaber können hierüber ihre Sammlung auch öffentlich zugänglich machen. Sie erhalten für die Gartenpforte eine Schautafel, die die Bedeutung der Kollektion unterstreicht. Ziel sei ein vielfältiges Netz mit touristischen, grünen Hotspots, die über das ganze Land verteilt zum Erhalt der Biodiversität beitragen, erläutert die Projektleiterin Bettina de la Chevallerie.

Netzwerk Pflanzensammlungen

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dosenpfand und Gelbe Tonne: Fünfmal Umweltpolitik im Alltag

Die Mehrwegflasche muss zurück in den Laden, die Plastikverpackung in den Gelben Container und der Obstabfall in die Biotonne. Was den Alltag der deutschen bestimmt, hat …
Dosenpfand und Gelbe Tonne: Fünfmal Umweltpolitik im Alltag

Körbe im Gartenteich: Ausbreitung der Seerosen stoppen

Seerosen haben sich ein besonderes Terrain erobert: Mitten im und auf dem Wasser wachsen sie, überdecken teils ganze Teiche. Ihr Wachstum lässt sich aber kontrollieren.
Körbe im Gartenteich: Ausbreitung der Seerosen stoppen

Wachsspuren beseitigen: Kerzenständer in den Backofen tun

Das Problem ist bekannt: Man zündet eine Kerze an und verliert die Leuchte aus den Augen. Blitzschnell verbreitet sich das Wachs über den Kerzenständer. Am besten löst …
Wachsspuren beseitigen: Kerzenständer in den Backofen tun

Alle unter einem Dach: Pioniere wagen Generationen-Wohnen

Das Zusammenleben von Eltern, Kindern und Großeltern ist selten geworden, aber als alternatives Modell heute manchmal wieder gefragt. Die eigene Familie muss es dabei …
Alle unter einem Dach: Pioniere wagen Generationen-Wohnen

Kommentare