+
Die neue Blumenerde versorgt umgetopfte Pflanzen erst mal mit Nährstoffen. Dünger ist daher in den ersten Wochen nicht nötig. Foto: Silvia Marks

Pflanze braucht nach Umtopfen vier Wochen lang keinen Dünger

Frische Erde tut Pflanzen gut. Deshalb sollte man immer wieder mal umtopfen. Da kleine Wurzeln dabei kaputt gehen und die neue Erde genug Nährstoffe hat, sollte man erst einmal mit dem Düngen warten.

Neustadt/Weinstraße (dpa/tmn) - Nach dem Umtopfen brauchen Zimmerpflanzen erst mal keinen Dünger. Die Nährstoffe in der neuen Blumenerde sollten etwa vier bis sechs Wochen lang reichen, erklärt die Gartenakademie Rheinland-Pfalz.

Hat das Substrat zusätzlich beim Umsetzen schon einen Langzeitdünger erhalten, was etwa bei Balkonpflanzen der Fall ist, muss man erst in rund sechs Monaten neuen Nachschub geben.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Die Adventszeit hat begonnen, und viele Deutsche kaufen fleißig Tannenbäume. Damit diese aber nicht schon vor Heiligabend austrocknen, müssen Verbraucher sie gut …
Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Fördermaßnahmen: Hier finden Immobilienbesitzer Hilfe

Eine Immobilie kaufen oder bauen, kostet meist viel Geld. Welche Förderprogramme für Neubau- und Umbaumaßnahmen gibt es bereits?
Fördermaßnahmen: Hier finden Immobilienbesitzer Hilfe

Senfgläser ja, Trinkgläser nein: Was ins Altglas kommt

Glas ist nicht gleich Glas. Alte Glasbehälter kommen in den Container. Trinkgläser wandern in den Hausmüll. Denn sie sind keine Verpackungen und haben eine andere …
Senfgläser ja, Trinkgläser nein: Was ins Altglas kommt

Azalee: Topfballen regelmäßig in kalkfreies Wasser tauchen

Hobbygärtner müssen sich in der kalten Jahreszeit nicht langweilen. Schließlich gibt es noch die Zimmerpflanzen. Eine von ihnen ist die Azalee, bei der man sich über die …
Azalee: Topfballen regelmäßig in kalkfreies Wasser tauchen

Kommentare