+
Eine Dusche tut gut. Foto: "Jens Schierenbeck

Schädlinge an Kübelpflanzen abstreifen oder abspülen

Kübelpflanzen sind im Winter anfälliger. Beim ersten Anzeichen von Schädlingen sollte man deshalb schnell handeln. Grundsätzlich hilft, sie mit Wasser zu besprühen. Aber es geht auch anders.

Bonn (dpa/tmn) - Stehen Kübelpflanzen im Winterquartier zu warm, wachsen sie weiter. Sie bilden dann bei wenig Licht dünne, weiche Triebe, erklärt der Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Diese sind sehr anfällig für Schädlingsbefall, besonders durch Blattläuse. Damit die Schädlinge nicht schon mit ins Winterquartier gelangen, gilt es, die Pflanzen zuvor gründlich zu kontrollieren. Wer Schädlinge entdeckt, entfernt sie idealerweise mechanisch, also durch Abstreifen, Abspülen mit scharfem Wasserstrahl oder Rückschnitt der befallenen Triebe. Ein Pflanzenschutzmittel sollte nur in Ausnahmefällen zum Einsatz kommen.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samen der Engelstrompeten im Herbst ernten

Herbstzeit ist Gartenzeit: Wer im kommenden Frühjahr eine Engelstrompete aussäen möchte, sollte in diesen Wochen die Samen ernten.
Samen der Engelstrompeten im Herbst ernten

Was der Knöterich im Garten kann

Manche Pflanze fällt im Gartenmarkt einfach nicht auf. Den Knöterich etwa würde man dort glatt übersehen, denn seine tolle Wirkung entwickelt er erst im Garten. Dort …
Was der Knöterich im Garten kann

Blaue Kübel mit silber-grüner Pflanzkombination füllen

Neue Trends gibt es nicht nur in der Mode. Auch für den Garten lassen sich diese in jeder Jahreszeit ausmachen. Drei Beispiele.
Blaue Kübel mit silber-grüner Pflanzkombination füllen

Armenische Traubenhyazinthe jetzt pflanzen

Ein echter Liebling und dazu noch pflegeleicht: Die Traubenhyazinthe. Wer den blau-violetten Blütenzauber im eigenen Garten haben will, sollte jetzt mit dem Pflanzen …
Armenische Traubenhyazinthe jetzt pflanzen

Kommentare