Fröhlicher Auftakt: Die Band „Front Porch Picking“ spielt am Samstag, 17. September, auf Einladung des Kulturvereins Lust in der Alten Madlschule. Foto: veranstalter

Das bietet der Tölzer Kulturverein im Herbst

„Lust“ setzt auf Theater und Musik

Bad Tölz – Kaum sind die Sommerferien zu Ende, nimmt auch das kulturelle Leben in Bad Tölz wieder Fahrt auf. Der Kulturverein Lust bietet ein abwechslungsreiches Programm – hier ist ein Überblick bis Dezember:

Zum Auftakt gastiert am Samstag, 17. September, die Band „Front Porch Picking“ im Kulturhaus Alte Madlschule. Der Begriff „Front Porch Picking“ stammt aus den Südstaaten der USA und steht für Freunde, die sich nach Feierabend auf der Veranda treffen und gemeinsam musizieren. Die in Niedersachsen recht bekannte Band spielt eine Mischung aus Blues, Americana und Hawaiian Hot Swing.

Am Samstag, 8. Oktober, beteiligt sich die Lust an der „Nacht der blauen Wunder“. Das genaue Programm wird noch bekannt gegeben. Wenige Tage später, am 14. Oktober, feiert dann die Theatergruppe „Komische Gesellschaft“ die Premiere ihres neuen Stückes „Der große Marsch“.

Der November beginnt am 6. November wieder mit dem traditionellen Leonhardi-Kleinkunstabend. Wer heuer daran mitwirkt, gibt die Lust noch bekannt. Eine Woche später, am Samstag, 12. November, gastiert dann die Kultgruppe „Opas Diandl“ erstmals in der Alten Madlschule. Die Südtiroler haben sich der sogenannten „neuen Volksmusik“ verschrieben und damit sehr großen Erfolg.

Ebenfalls erfolgreich und sogar noch aus der Region sind die „nouWell Cousines“, die am Samstag, 19. November, in der Lust gastieren. Die jungen Mitglieder Maria, Maresa und Matthias entstammen der bekannten Well-Familie. Mit dabei ist zudem noch Alexander Maschke. Das Quartett studiert(e) an der Musikhochschule München und bietet ein gelungenes Programm, das aus Volksmusik, frechen Liedern, Eigenkompositionen und ein bisschen Klassik besteht.

Tagsdrauf wird dann das Damen-Projekt„Sirenenchor“ am Sonntag, 20. November, in der Lust unterhalten. Eine Woche später, am Samstag, 26. November, findet wieder ein Poetry-Slam in der Alten Madlschule statt. Organisiert wird er wie in den vergangenen Jahren auch von „Reimrausch“. Man kann sich noch bewerben.

Nach dem veranstaltungsintensiven November wird’s dann im Dezember ein bisschen ruhiger. Michael Fitz wird am Freitag, 2. Dezember, das Publikum mit seiner Musik (neues Programm „Liedermaching“) unterhalten. Eine Woche später kommen dann Blues-Freunde auf ihre Kosten, denn am Freitag, 9. Dezember, sind Abi Wallenstein und Günther Brackmann zu Gast. Und kurz vor Weihnachten, am Samstag, 17. Dezember, hat dann Liedermacherin Uli Mauck ein Heimspiel in Bad Tölz.  

Der Vorverkauf beginnt jeweils vier Wochen vor der Veranstaltung. Alle Karten gibt es bei Schreibwaren Zauner in der Marktstraße, Telefon 0 80 41/7 81 40. Reservierte Karten müssen eine halbe Stunde vor Beginn an der Abendkasse abgeholt werden.

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern</center>

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern
<center>Entdecke Oberbayern!</center>

Entdecke Oberbayern!

Entdecke Oberbayern!
<center>Das große Familien-Outdoor-Abenteuer-Buch Bayern</center>

Das große Familien-Outdoor-Abenteuer-Buch Bayern

Das große Familien-Outdoor-Abenteuer-Buch Bayern
<center>Süße Weihnachtsbäckerei</center>

Süße Weihnachtsbäckerei

Süße Weihnachtsbäckerei

Meistgelesene Artikel

Pflegeheim: Ausstieg mit Hintertürchen

Lenggries/Bad Tölz - Der Landkreis steigt aus dem Kreispflegeheim in Lenggries aus. Auch die Investitionen in einen Neubau wird er nicht stemmen – zumindest nicht …
Pflegeheim: Ausstieg mit Hintertürchen

Tölzer Knabenchor lädt heute zum Nikolaus-Konzert ins Kurhaus

Tölzer Knabenchor lädt heute zum Nikolaus-Konzert ins Kurhaus

Einbrecher erbeutet mehrere tausend Euro

Benediktbeuern - Nach einem Einbruch am Kirchenweg hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung. Der Dieb war über die Terrassentür ins Haus gelangt.
Einbrecher erbeutet mehrere tausend Euro

Kommentare