+
„Der Riesenhit war der Sommer bisher noch nicht“, sagt Karl Asenstorfer, Bootsverleiher am Walchensee – „aber auch keine Katastrophe“. 

Durchwachsenes Wetter, durchwachsenes Geschäft

Hoffen auf starken Sommer-Endspurt

Bad Tölz-Wolfratshausen – Ziemlich durchwachsen war der Sommer bislang. Dass es noch nicht länger am Stück sonnig und trocken war, wirkte sich auch auf das Geschäft der Freizeitveranstalter im Landkreis aus. Viele sind mit ihrer Zwischenbilanz dennoch zufrieden – und setzen ihre Hoffnungen auf die kommenden Tage.

Regnerisches Wetter kann für ein Freibad sogar Vorteile mit sich bringen. Zumindest dann, wenn das Becken, wie im Benediktbeurer Alpenwarmbad, beheizt ist. „Wenn es regnet, sind die Bahnenschwimmer ungestört und unter sich“, sagt Betriebsleiter Robert Baumgartner. Die Beheizung des Wassers auf konstant 23 Grad habe die Besucherzahlen heuer gerettet. „Wir sind nicht ganz unzufrieden, denn an einem Sonnentag ist das Bad sofort voll“, erklärt er auf Anfrage.

Keinen Grund zum Jammern sieht auch Peter Lorenz, Geschäftsführer der Brauneck-Bergbahn in Lenggries. „Von den Besucherzahlen her ist es wie in jedem Sommer“, sagt er. „Letztes Jahr war es sogar zu heiß. Viele Menschen sind da lieber zum Baden gegangen.“ Und die Saison sei ja auch noch längst nicht vorbei: Die herbstliche Hauptwanderzeit beginne erst noch.

Ähnlich klingt die Zwischenbilanz bei seinem Kollegen Hannes Zintel, Betreiber der Blombergbahn. „Wir haben nach dem mäßigen Winter und Frühjahr einiges aufzuholen und sind deshalb auf einen guten Sommer angewiesen“, sagt er. „Aber es wird.“ Wegen der Ferien in anderen Bundesländern habe die Saison am Blomberg schon im Juni begonnen. „Der Juli war gut, und der August wird es auch werden.“ Allerdings ist er froh, dass er vor einigen Jahren den „Blombergblitz“ gebaut hat – denn der ist wetterfest. „Früher waren die Leute sauer, wenn wir beim ersten Tropfen die klassische Rodelbahn schließen mussten“, sagt Zintel. „Jetzt besteht eine Alternative.“

Sein Kollege Moritz Geiselbrechtinger hat in seinem Kletterwald am Blomberg keine solche regentaugliche Ausweichmöglichkeit. Ein besonders gutes Gefühl habe er heuer nicht, meint er. „Wir haben wegen Regens schon viele Absagen bekommen.“ Aber Bilanz gezogen werde erst am Ende der Saison.

10 452 Gäste haben seit Mitte Mai das Tölzer Freibad Eichmühle besucht. Damit zeigt sich Reinhard Oberleitner, Bäderchef bei den Tölzer Stadtwerken, zufrieden. Die Inhaber von Saisonkarten und die Sonnenanbeter seien treu. „Aber die große Masse von über 600 Gästen an einem Tag wird nicht mehr kommen“, schätzt er.

Helene Edlinger vom gleichnamigen Ruder- und Tretbootverleih in Walchensee nennt die Saison bisher „eigentlich gut“. Am vergangenen Wochenende aber sei wegen des schlechten Wetters nichts los gewesen. Karl Asenstorfer leitet in Urfeld den ältesten Bootsverleih im Oberland. Seit 60 Jahren besteht er. „Der Riesenhit war der Sommer bisher noch nicht“, gibt er zu. „Es ist aber auch noch keine Katastrophe.“ Bei schönem Wetter seien seine Segelboote wegen des ständigen Winds am Walchensee rasch ausgeliehen.

Wachsender Beliebtheit erfreut sich das „Stand Up Paddling“ (SUP), bei dem man auf einem Brett stehend paddelt. Für den Benediktbeurer Markus Schambeck ist es die zweite Saison, in der er seine kippstabilen Paddelboote verleiht. Heuer würden wetterbedingt weniger Boote nachgefragt, sagt er, bleibt aber gelassen. „Diese Woche haben wir wieder ein super Sommerwetter“, freut er sich. „Man muss den Sommer halt genießen, wenn er kommt.“

Radfahrer hat das durchwachsene Wetter bisweilen entmutigt, hat Rosemarie Rieker von der Gästeinfo in Heilbrunn beobachtet. Urlauber buchten die Touren- und E-Bikes bereits im Voraus, hätten aber öfter die Radl stehen lassen. „Letztes Jahr war das besser.“ Andreas Kies, der in seiner Tölzer Bike Boutique 170 unterschiedliche Zweiräder – vom Kinderrad bis zum E-Bike – zum Verleih anbietet, baut auf das Wetter in dieser Woche. „Wir haben bisher einen leichten Rückgang“, erklärt er, „sind aber immer noch über dem Plan.“

Birgit Botzenhart

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Die Knödel-Revolution</center>

Die Knödel-Revolution

Die Knödel-Revolution
<center>Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch</center>

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch
<center>CD Saitenmusik Hans Berger "Jetz´ kimt de heilig´ Weihnachtszeit"</center>

CD Saitenmusik Hans Berger "Jetz´ kimt de heilig´ Weihnachtszeit"

CD Saitenmusik Hans Berger "Jetz´ kimt de heilig´ Weihnachtszeit"
<center>Fächer "Goldstück"</center>

Fächer "Goldstück"

Fächer "Goldstück"

Meistgelesene Artikel

Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend

Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend

Löwe Julian Kornelli nicht im WM-Kader

Eishockeyspieler Julian Kornelli wurde überraschend aus dem Kader der U20-Nartionalmannschaft für die WM in Bremerhaven gestrichen. Der Stürmer der Tölzer Löwen war im …
Löwe Julian Kornelli nicht im WM-Kader

Museum im Schusteranwesen

Kochel am See – Einen Bauantrag in eigener Sache hat der Kochler Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung genehmigt: Den Umbau des ehemaligen Schusteranwesens zu einer …
Museum im Schusteranwesen

Erinnerungslücken nach Kaffeefahrt

Kochel am See/München - Drei Männer betrügen ein Ehepaar aus Geretsried auf einer Kaffeefahrt und werden verurteilt. Die Strafe wollen sie nicht hinnehmen - ebenso wenig …
Erinnerungslücken nach Kaffeefahrt

Kommentare