+
An den Erfolg der Faltboot-Regatta im vergangenen Jahr will das Stadtmuseum mit einer Veranstaltung am kommenden Wochenende anknüpfen.

Veranstaltung des Stadtmuseums

Regatta auf der Isar erinnert an erste Faltboot-Fahrt

Bad Tölz - Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr knüpft das Stadtmuseum am Samstag wieder an die Tölzer Faltboot-Historie an und lädt zur Regatta auf die Isar.

Ausflügler, die in ihren schwimmenden Gefährten auf der Isar Richtung Norden paddeln, sind heute ein alltäglicher Anblick. Ganz anders war das 1905, als sich der junge Alfred Heurich mit einem noch nie gesehenen Fahrzeug auf den Weg nach München machte: einem Faltboot. Die damals großes Aufsehen erregende Fahrt gilt heute als Beginn der Faltbootfahrt, die schnell zum Volkssport avancierte. „Von der Isar aus hat das Faltboot ganz Deutschland erobert“, berichtet die Leiterin des Tölzer Stadtmuseums Elisabeth Hinterstocker.

Um den 111. Jahrestag von Heurichs Tour in diesem Jahr gebührend zu begehen, veranstaltet das Tölzer Stadtmuseum am Samstag, 20. August, ab 10 Uhr ein Faltboot-Fest. In dessen Rahmen findet nicht nur eine Regatta statt, auch können Interessierte in einem Faltbootcamp an der Isarpromenade historische und moderne Boote bestaunen. „Das ist eine seltene Gelegenheit, so viele verschiedene Faltboote an einem Platz und dann zum Teil auch noch im Einsatz zu sehen“, sagt Hinterstocker. „Vielleicht kommt auch ein Nachbau der ,Luftikus‘ aus Berlin dazu, mit der Heurich 1905 nach München fuhr“, hofft sie. Jedenfalls mit dabei ist die Tölzerin Gabriele Stirnimann – als „Starfee“, wie Hinterstocker sagt. Stirnimann ist die Tochter von Hans Hoeflmayr, dem einstigen Haupt-Anteilseigner der Tölzer Faltbootwerft Pionier.

Die Aktion steht laut Hinterstocker auch unter dem Motto: „Wir bringen das Museum nach draußen.“ Das Konzept der Präsentation historischer Inhalte im Freien, das mit der Isar-Regatta zum 90. Geburtstag der Pionier-Faltbootwerft im vergangenen Jahr erstmals erprobt wurde, sei auch eine gute Werbung für das Museum.

War Heurich seinerzeit mit der „Luftikus“ unterwegs, so sind bei der diesjährigen Regatta alle Faltboote zugelassen. Dabei werden Boote der Marke „Pionier“ bevorzugt. Der Startschuss fällt um 10 Uhr an der Bockschützstraße auf Höhe des Sportstudios Hirsch. An den Start gehen dürfen nur Teilnehmer, die eine Schwimmweste mit dabei haben. Aus naturschutzrechtlichen Gründen ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Zwar haben sich schon Faltbootfreunde aus Freising, Ingolstadt, München, Wolfenbüttel, Nürtingen, Gelsenkirchen und Potsdam angemeldet. Es fehlen allerdings immer noch „Lokalmatadore“ aus dem Isarwinkel, die sich in die reißenden Wogen stürzen. Gerne werden daher noch Anmeldungen angenommen. Für ungeübte Wasserratten wird zusätzlich ein begleitetes Probepaddeln bis zum Stausee angeboten.

Anmeldungen unter E-Mail stadtmuseum@ bad-toelz.de oder Telefon 08041/7935157.

Markus Henseler

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Die Knödel-Revolution</center>

Die Knödel-Revolution

Die Knödel-Revolution
<center>Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin</center>

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin
<center>Gackerl im Gläschen</center>

Gackerl im Gläschen

Gackerl im Gläschen
<center>Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern</center>

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern

Meistgelesene Artikel

Leserfoto des Tages: Stimmungsvoller Kochelsee

Leserfoto des Tages: Stimmungsvoller Kochelsee

Termine des Tages: Das steht an am Freitag

Termine des Tages: Das steht an am Freitag

Von schweren Vorwürfen bleibt nicht viel

Bad Tölz/Wolfratshausen - Ein Tölzer (19) musste sich wegen versuchten Raubs und gefährlicher Körperverletzung vor dem Jugendrichter verantworten. Am Ende blieb von den …
Von schweren Vorwürfen bleibt nicht viel

Kommentare