Vergangener Glanz: So sah die Draxl-Alm am Reiserhang aus, die am Montag ein Raub der Flammen wurde. Foto: Privat

Draxl-Alm: Ursache für Brand bleibt im Dunkeln

Gaißach - Ob die Ursache für den Brand am Reiserhang je herausgefunden wird, „ist nicht abzusehen“. Das sagt ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Anfrage des Tölzer Kurier.

Das Problem: „Weil die Draxl-Alm komplett niedergebrannt ist, ist es sehr schwierig, Spuren festzustellen“, erklärte Stefan Sonntag. Ein Sachverständiger des Landeskriminalamts, der in solchen Fällen hinzugezogen wird, sei deswegen gar nicht erst nach Gaißach ausgerückt. Kripo-Beamte befragten gestern Zeugen. Damit machen die Beamten in den kommenden Tagen weiter, so Sonntag. Auch wann genau das Feuer ausbrach, bleibt unklar. Wie berichtet, hatte der Eigentümer den Brand am Montag um 6 Uhr entdeckt. Für die Feuerwehr war nichts mehr zu machen. Die Skihütte brannte bis auf die Grundmauern nieder.

(ast)

Meistgelesene Artikel

„Ich bin über diese Sache entsetzt“

Bad Tölz-Wolfratshausen - Unternehmer soll Mitarbeiter mit Schlägen gedroht haben: 800 Euro Geldstrafe.
„Ich bin über diese Sache entsetzt“

„Am Kranzer ist immer was los“

Reichersbeuern - Sie ist die größte Flüchtlingsunterkunft im südlichen Landkreis und von der Art her einmalig: die Campinghaus-Siedlung Am Kranzer. Viereinhalb Monate, …
„Am Kranzer ist immer was los“

Kinder der von Rothmundschule feiern Heilige Kommunion

Kinder der von Rothmundschule feiern Heilige Kommunion

Zeitreise zu Marcs Feldkameraden

Kochel am See - Wer war eigentlich mit Franz Marc an der Front im Ersten Weltkrieg? Bislang war es in Kochel vor allem der Maler, der im Mittelpunkt der Erinnerung …
Zeitreise zu Marcs Feldkameraden

Kommentare