"Rettung aus dem Schlamm" hat Hans März dieses Aquarell betitelt.

Ausstellung "Einfach leben wollen" in Benediktbeuern

Mit Herausforderungen unserer Zeit beschäftigt sich der Aquarellmaler Hanz März in der Ausstellung „Einfach leben wollen“. Seine Bilder werden nun im Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) in Benediktbeuern gezeigt. In seinen Szene-Bildern und Porträts thematisiert März oft sehr ausdrucksstark das aktuelle Zeitgeschehen, etwa in den Bereichen Umwelt und Soziales, Armut oder Flucht. Sein Ziel ist dabei, etwas für den Betrachter Herausforderndes zu schaffen. Selbst sah er sich bei den aktuellen Werken vor der Aufgabe, die optische Leichtigkeit des Aquarells mit der Schwere vieler seiner Sujets zu vereinen. Hans März wurde 1939 in München geboren und zog als Kind mit seiner Familie nach Penzberg, wo er bis heute lebt und arbeitet. 2014 wurde er vom Europäischen Kulturkreis in Baden-Baden für seine Bilder ausgezeichnet.  Bis 3. November ist die Ausstellung täglich von 9 bis 17 Uhr im ZUK geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Kommentare