Hebamme Rosi Höck-Höcher geht in den Ruhestand

Sie hat fast 4000 Kindern auf die Welt geholfen: Hebamme Rosi Höck-Höcher arbeitete über 30 Jahre lang für die Geburtsabteilung der Asklepios Stadtklinik. „Ich möchte Frau Höck-Höcher für ihre herausragende Arbeit und Ihre Verdienste um die Geburtshilfe an der Asklepios Stadtklinik danken und wünsche Ihr für die Zukunft alles Gute“, sagt Geschäftsführer Dr. Joachim Ramming. Zu dem ersten Baby, dem Höck-Höcher auf die Welt geholfen hat, hält sie bis heute nicht nur Kontakt, sondern war auch dabei, als deren zwei Kinder das Licht der Welt erblickten. In ihrem Ruhestand will Höck-Höcher auch weiterhin eine Nachsorge für Mütter und ihre Neugeborenen anbieten.

Kommentare