Im Kerzenschein durchs Tölzer Labyrinth

Labyrinthe gelten seit jeher als geheimnisvolle, magische Kraftplätze.  Marco Paulo, der Initiator und Erbauer des Tölzer Labyrinthes hatte am Freitag zur Begehung eingeladen. Das Tölzer Labyrinth ist in Anlehnung an das wohl bekannteste, 800 Jahre alte Labyrinth aus der Kathedrale von Chartres entstanden. Dabei hat sich Paulo, beim Bau an einem der kraftvollsten Plätze in Bad Tölz - dem Kalvarienberg - orientiert. Etwas mehr als 30 Personen folgten dieser Einladung und erfuhren viele Details zur Entstehung und den Geheimnissen der Labyrinthe. Einige Besucher waren sogar bis aus Bad Reichenhall angereist, um diesem Event beizuwohnen. Viele Gäste hatten kleine Laternen mitgebracht, die dann die Wege ausleuchteten. Mit zunehmender Dämmerung machten sich die interessierten Besucher auf den Weg und beschritten das Labyrinth.

Kommentare