+
Symbolbild

Achtung: Ab Montag wieder Puffertage bei den Zahnärzten

Weil sich eine Überschreitung des Gesamtbudgets der Zahnärzte abzeichnet, tritt die AOK Bayern auf die Bremse. Das bedeutet: Ab Montag und bis Jahresende bekommen die Zahnärzte weniger Geld pro Behandlung bezahlt, voraussichtlich etwa ein Drittel. Viele Zahnärzte im Landkreis reagieren, indem sie bei AOK-Patienten Behandlungen, die nicht dringend sind, ins kommende Jahr verschieben oder noch einmal Urlaub machen. Wer bei seinem Zahnarzt vor verschlossener Tür steht, für den haben die Zahnärzte einen "Hintergrunddienst" organisiert. Dafür steht jede Woche eine andere Praxis bereit. Zwischen 24. und 31. Dezember gibt es nur einen Notfalldienst.

Kommentare