Sachstand Asyl: Im Landkreis leben 1878 Flüchtlinge

1878 Asylbewerber (Stichtag: 8. September) leben laut Landratsamt derzeit zwischen Icking und der Jachenau. Das sind 19 mehr als vor einem Monat.  Generell hat sich die Quote, die dem Landkreis zugewiesen wird, erhöht. Das liegt am allgemeinen  Bevölkerungswachstum in Oberbayern und im Landkreis. Von 100.000 Flüchtlingen, die nach Deutschland kommen, nimmt der Landkreis künftig 168 Menschen auf (bislang 147). Unter den 1878 Asylbewerbern sind 430 Fehlbeleger. Das sind Flüchtlinge, deren Status geklärt ist und die eigentlich aus den Unterkünften ausziehen müssten, die aber keine bezahlbare Wohnung finden. 

Kommentare