Handfester Streit

Frau watscht Mutter und die Polizei

Schlehdorf - Erst gab es eine Watschn für die Mutter, dann schlug eine 38-Jährige auch noch die alarmierten Streifenbeamten. 

Zu diesem unschönen Vorfall kam es am Mittwochabend in Schlehdorf. Die Polizei war gegen 22.15 Uhr alarmiert worden, weil es in der Loisachtalgemeinde zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen war. 

Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass sich Mutter und Tochter in die Haare geraten waren. Im Verlauf des Streits hatte die 38-Jährige dann die Watschn verteilt. Opfer war nicht nur ihre Mutter, sondern auch eine anwesende Nachbarin. 

Danach hatte sich die Tochter zu Fuß in Richtung Ortsausgang aufgemacht. Dort griff die Streife die Frau auf. Dabei schlug die 38-Jährige unvermittelt auf die beiden Beamten ein, konnte aber leicht unter Kontrolle gebracht werden. Als die Polizisten die Schlehdorferin allerdings in den Streifenwagen verfrachten wollten, schlug die Frau einem der Beamten erneut ins Gesicht. Dann beruhigte sie sich wieder.

Da die Frau allerdings extreme Stimmungsschwankungen hatte, wirres Zeug redete und, so die Polizei, „psychisch nicht ganz geordnet war“, wurde sie in die Klinik nach Agatharied gebracht. va

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kurzer, aber heftiger Regenschauer über dem Summer Village

Hoffentlich ist es bald wieder trocken! arp
Kurzer, aber heftiger Regenschauer über dem Summer Village

Gaißacher Mittelschule: Das erste große Lebensziel geschafft

Gaißach – Gleich drei verschiedene Schulmodelle verabschiedeten am Donnerstagabend in Gaißach mit einer gemeinsamen Feier ihre Abschlussschüler.
Gaißacher Mittelschule: Das erste große Lebensziel geschafft

Hohenburger Schloßlauf 2016 (ROC)

Die Lenggrieserin Amanda Reiter (PTSV Rosenheim) und der Gaißacher Tobias Riesch gewinnen den Hohenburger Schloßlauf 2016, der in der Kategorie Cross zur Raiffeisen …
Hohenburger Schloßlauf 2016 (ROC)

Unwetterwarnung für den Süden des Tölzer Lands

Unwetterwarnung für den Süden des Tölzer Lands

Kommentare