Im Heimgartengebiet

Mann aus Schlehdorf stirbt bei Bergtour

Schlehdorf - Ein Mann aus Schlehdorf ist am Mittwoch bei einer Wanderung im   Heimgartengebiet gestorben. Die genauen Umstände sind noch unklar.

Der laut Polizei sehr berg- und gebietserfahrene 75-Jährige war am Mittwochvormittag von Kreut/Schlehdorf aus zur Bärenfleckhütte gestartet. Dort verbrachte er mit Kameraden den Nachmittag und machte sich gegen 16 Uhr alleine auf den Weg zurück ins Tal.

Als er am Abend jedoch immer noch nicht nach Hause zurückgekehrt war, meldete ihn seine Familie als vermisst. 

Rund 20 Einsatzkräfte der Bergwacht-Bereitschaften Ohlstadt, Oberau und Murnau machten sich sofort auf die Suche. Diese wurde zeitweise allerdings  durch den starken Schneefall massiv erschwert.

Es war gegen 21.30 Uhr als einer der Bergretter den regungslos im Schnee liegenden Mann entdeckte. Obwohl die Helfer sofort mit der Reanimation begannen, gelang es nicht, den Schlehdorfer wiederzubeleben. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Mann ohne Fremdeinwirkung auf einer Lichtung unweit der Bärenfleckhütte zu Boden gesunken und verstarb eines derzeit nicht geklärten Todes.

Nachdem ein Polizeibergführer die Situation vor Ort in Augenschein genommen hatte, wurde der Verstorbene mit der Gebirgstrage zu einem Transportfahrzeug gebracht und anschließend ins Tal gefahren.

Die Verständigung der Angehörigen erfolgte durch das Kriseninterventions-Team der Bergwachtbereitschaft Oberammergau.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Start ins Freiwillige Soziale Jahr bei der Stadt Bad Tölz

Start ins Freiwillige Soziale Jahr bei der Stadt Bad Tölz

Radmuttern an Autoreifen gelockert

Lenggries/Prien am Chiemsee - Das hätte böse enden können: Ein bislang Unbekannter hat am Donnerstag die Radmuttern am einem der vorderen Autoreifen einer Lenggrieserin …
Radmuttern an Autoreifen gelockert

Kommentare