+
Freuen sich über Gäste am Abend: Antje Zauner und Christian Messerklinger.

Neuer Koch: Messerklinger

Café Zauner hat jetzt auch abends auf

Dachau - Viele haben es sich schon lange gewünscht: Das Café Zauner hat ab Freitag auch abends geöffnet. Dann können Gäste in der Altstadt hochwertige französische Küche genießen. Von einer kleinen Portion bis zum Fünf-Gänge-Menü ist alles möglich.

Seit zwei Jahren gibt es nun schon das beliebte Café Zauner in der Dachauer Altstadt. Damals haben Johannes und Antje Zauner eine Marktlücke geschlossen und der Altstadt mit einem Treffpunkt zum Wohlfühlen wieder Leben eingehaucht. Das Zauner hat sich in seinen zwei Jahren als Café einen Namen gemacht, doch nun will es auch in die hohe Riege der Restaurants aufsteigen. Ab diesem Freitag, 1. Juli, werden die Öffnungszeiten im Zauner auf den Abend ausgeweitet.

„Vor zwei Jahren war ein Tagescafé mit der Familie einfach besser vereinbar. Jetzt haben wir uns eingespielt und einen Namen gemacht. Wir sind mit unserem Team so super aufgestellt, dass ich mich diesen Schritt nun auch noch zu gehen traue“, erklärt Antje Zauner, die bisher alleine in der Küche stand.

Jetzt bekommt sie eine Verstärkung mit viel Erfahrung: Christian Messerklinger. Seit 1990 ist er gelernter Koch und arbeitete seither unter anderem in der Goldenen Bar im Haus der Kunst in München und im Cameleon in der Nähe des Münchener Viktualienmarktes. Im Restaurant Kleinschmidtz am Gärtnerplatz in München war er sogar Küchenchef.

Die Küche im Zauner soll mediterran werden, mit einem besonderen Augenmerk auf französische Köstlichkeiten. Dass der Koch viel Erfahrung, aber auch Mut und Rafinesse hat, zeigt sich, wenn man die Karte durchliest: Darauf finden sich Gerichte wie „Gamba mit gelber und roter Wassermelone, Chili und Koriander“ (14 Euro) oder ein „Entrecôte vom bayerischen Simmentaler mit Grenaille-Kartoffeln und Fenchel-Wildkräuter Salat“ (24 Euro).

„Bei uns ist komplett alles handgemacht, sogar der Teig für die Pasta. Fertigprodukte wird es absolut keine geben. Qualität und Regionalität sind uns extrem wichtig“, erklärt der Koch Christian Messerklinger. Das hat natürlich seinen Preis, „doch wir werden uns preislich an den anderen Restaurants in der Altstadt orientieren“, sagt Johannes Zauner.

Außerdem sind individuelle Wünsche immer möglich, und auch Kindergerichte werden angeboten. „Es ist uns sehr wichtig, auch weiterhin so familiär wie bisher zu bleiben, das ist ja auch unser Markenzeichen“, ergänzt Antje Zauner.

Neu ist auch, dass das Zauner eine Kooperation mit dem Spezialitätenladen „vom Fass“ eingegangen ist und von dort nun seinen Wein bezieht. „Es wird immer sowohl sechs Rotweine als auch sechs Weißweine bei uns geben. Für wen da nichts dabei ist, der kann für einen Korkenpreis von 13 Euro auch einfach seinen eigenen Wein mitbringen und bei uns konsumieren“, erklärt Johannes Zauner das Konzept.

sr

Auch interessant

<center>Hirschkuss Vogelgezwitscher</center>

Hirschkuss Vogelgezwitscher

Hirschkuss Vogelgezwitscher
<center>Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017</center>

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017
<center>Honigwilli</center>

Honigwilli

Honigwilli
<center>Honigschlehe</center>

Honigschlehe

Honigschlehe

Meistgelesene Artikel

Das Werk will und will nicht gelingen

Die Sanierung der Brücke zwischen Neuhimmelreich und Eschenried will einfach nicht gelingen. Seit April ist das Bauwerk über die B 471 gesperrt. Mehrfach wurde die …
Das Werk will und will nicht gelingen

Pläne für leer stehende Baracken

Dachau - Die Stadt will die Weichen stellen für einen Neubau an der Kufsteiner Straße.
Pläne für leer stehende Baracken

Einbruch in Agip-Tankstelle

Jede Menge Zigaretten hat eine Einbrechher bei einer Tankstelle erbeutet. 
Einbruch in Agip-Tankstelle

Jede Menge Respekt, zu wenig Vision

Dachau - Die Beratungen im Stadtrat zum Haushalt 2017 fielen um einiges ruhiger als die zum Jahr 2016. Ja, es hagelte sogar Komplimente. Dennoch blieben die Reden nicht …
Jede Menge Respekt, zu wenig Vision

Kommentare