Einsatz nahe der Würmmühle

Feuerwehr richtet Ölsperre in Würm ein

Dachau - In einem Sickerschacht in der Nähe der Würmmühle ist am Donnerstag eine Ölverunreinigung entdeckt worden. Die Feuerwehr rückte an und zog vorsorglich eine Ölsperre in die Würm ein.

Am Donenrstagnachmittag ist die Freiwillige Feuerwehr Dachau auf Anforderung des Landratsamtes Dachau  alarmiert worden, nachdem in einem Sickerschacht in der Nähe der Würmmühle eine Ölverunreinigung entdeckt worden war.  Das teilte die Feuerwehr in einer Pressemitteilung mit. Die Herkunft des Öls war unbekannt und muss in der Folge durch die Behörden ermittelt werden, so Wolfgang Reichelt, Pressesprecher der Feuerwehr. Da der Schacht einen Auslauf in die Würm besitzt, wurde von den Einsatzkräften vorsorglich ein Ölsperre in die Würm eingezogen. Diese verbleibt für die nächsten Tage vor Ort. Nach etwa einer halben Stunde waren die Arbeiten für die Ehrenamtlichen beendet.

dn

Rubriklistenbild: © Freiwillige Feuerwehr Dachau

Auch interessant

<center>Münchner Häuberl Pralinen</center>

Münchner Häuberl Pralinen

Münchner Häuberl Pralinen
<center>König Ludwig 4er Set mini</center>

König Ludwig 4er Set mini

König Ludwig 4er Set mini
<center>Fächer "Liebestaumel"</center>

Fächer "Liebestaumel"

Fächer "Liebestaumel"
<center>Hirschkuss Vogelgezwitscher</center>

Hirschkuss Vogelgezwitscher

Hirschkuss Vogelgezwitscher

Meistgelesene Artikel

Das Werk will und will nicht gelingen

Die Sanierung der Brücke zwischen Neuhimmelreich und Eschenried will einfach nicht gelingen. Seit April ist das Bauwerk über die B 471 gesperrt. Mehrfach wurde die …
Das Werk will und will nicht gelingen

Pläne für leer stehende Baracken

Dachau - Die Stadt will die Weichen stellen für einen Neubau an der Kufsteiner Straße.
Pläne für leer stehende Baracken

Einbruch in Agip-Tankstelle

Jede Menge Zigaretten hat eine Einbrechher bei einer Tankstelle erbeutet. 
Einbruch in Agip-Tankstelle

Jede Menge Respekt, zu wenig Vision

Dachau - Die Beratungen im Stadtrat zum Haushalt 2017 fielen um einiges ruhiger als die zum Jahr 2016. Ja, es hagelte sogar Komplimente. Dennoch blieben die Reden nicht …
Jede Menge Respekt, zu wenig Vision

Kommentare