MD-Gelände Dachau

Polizei übt mit Pyrotechnik

Dachau – Die Dachauer Bereitschaftspolizei führt von Mittwoch bis Freitag, 12. bis 14. Oktober, eine Übung auf dem Gelände der ehemaligen MD-Papierfabrik an der Ostenstraße in Dachau durch: mit Pyrotechnik. Das heißt, es kann Explosionen und Rauchentwicklung geben.

Bei den verschiedenen Übungsszenarien wird auch Pyrotechnik zum Einsatz kommen, um verschiedene Einsatzsituationen so realistisch wie möglich darzustellen, wie Herbert Gröschel von der Pressestelle der Bayerischen Bereitschaftspolizei in einer Pressemitteilung erklärt. Das heißt: Es wird Explosionen, Verbrennungen und Rauchentwicklungen geben. Alle Übungssequenzen finden auf dem abgesperrten Areal der ehemaligen Papierfabrik statt. Der Polizei ist es wichtig, die Bürger im Vorfeld zu informieren. Außerdem ist im Bereich der Ostenstraße mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

dnm

Auch interessant

<center>Süße Weihnachtsbäckerei</center>

Süße Weihnachtsbäckerei

Süße Weihnachtsbäckerei
<center>König Ludwig 4er Set mini</center>

König Ludwig 4er Set mini

König Ludwig 4er Set mini
<center>Fächer "Liebestaumel"</center>

Fächer "Liebestaumel"

Fächer "Liebestaumel"
<center>Münchner Kalenderblätter</center>

Münchner Kalenderblätter

Münchner Kalenderblätter

Meistgelesene Artikel

Das Werk will und will nicht gelingen

Die Sanierung der Brücke zwischen Neuhimmelreich und Eschenried will einfach nicht gelingen. Seit April ist das Bauwerk über die B 471 gesperrt. Mehrfach wurde die …
Das Werk will und will nicht gelingen

Pläne für leer stehende Baracken

Dachau - Die Stadt will die Weichen stellen für einen Neubau an der Kufsteiner Straße.
Pläne für leer stehende Baracken

Einbruch in Agip-Tankstelle

Jede Menge Zigaretten hat eine Einbrechher bei einer Tankstelle erbeutet. 
Einbruch in Agip-Tankstelle

Jede Menge Respekt, zu wenig Vision

Dachau - Die Beratungen im Stadtrat zum Haushalt 2017 fielen um einiges ruhiger als die zum Jahr 2016. Ja, es hagelte sogar Komplimente. Dennoch blieben die Reden nicht …
Jede Menge Respekt, zu wenig Vision

Kommentare