Heuer werden Taschen kontrolliert

Stadt verstärkt Sicherheitsvorkehrungen am Volksfest

Die Stadt Dachau will heuer die Sicherheitsvorkehrungen am Volksfest verstärken. Dazu hat sie gerade eine Pressemitteilung herausgegeben.

Im Hinblick auf die Vorfälle in Würzburg, Ansbach und München haben die Stadt Dachau  und die Sicherheitsbehörden die Sicherheitsvorkehrungen für das Dachauer Volksfest nochmals überprüft.

Im Vergleich zu früheren Volksfesten sollen laut Pressemitteilung folgende zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden:

Erhöhung der Polizeipräsenz auf der Festwiese:

Die Wiesnwache wird durch Unterstützungskräfte verstärkt. Die Polizei wird auf dem Festgelände durch zivile und uniformierte Streifenkräfte verstärkt präsent sein. Konkrete Angaben zu Einsatzzeiten und Einsatzzahlen sind aus einsatztaktischen Gründen nicht möglich.

Die Zugänge zum Volksfest werden durch Sicherheitspersonal kontrolliert. Diese Kräfte werden Taschenkontrollen durchführen. Personen, die eine Taschenkontrolle verweigern, werden nicht auf das Festgelände gelassen. Um hier unnötige Wartezeiten und Ärger zu vermeiden, bittet die Stadt bereits jetzt alle Besucherinnen und Besucher des Volksfestes, keine großen Taschen und Rucksäcke auf das Festgelände mitzubringen.

Mit den genannten Maßnahmen soll einerseits dem Sicherheitsbedürfnis der Besucher des Volksfestes Rechnung getragen werden, andererseits der Charakter des Dachauer Volksfestes als der eines friedlichen Festes für die gesamte Familie erhalten bleiben. Eine absolute Sicherheit kann es aber nicht geben.

Auch interessant

<center>Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen</center>

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen
<center>Die Knödel-Revolution</center>

Die Knödel-Revolution

Die Knödel-Revolution
<center>Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch</center>

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch
<center>Gackerl im Gläschen</center>

Gackerl im Gläschen

Gackerl im Gläschen

Meistgelesene Artikel

Das Werk will und will nicht gelingen

Die Sanierung der Brücke zwischen Neuhimmelreich und Eschenried will einfach nicht gelingen. Seit April ist das Bauwerk über die B 471 gesperrt. Mehrfach wurde die …
Das Werk will und will nicht gelingen

Pläne für leer stehende Baracken

Dachau - Die Stadt will die Weichen stellen für einen Neubau an der Kufsteiner Straße.
Pläne für leer stehende Baracken

Einbruch in Agip-Tankstelle

Jede Menge Zigaretten hat eine Einbrechher bei einer Tankstelle erbeutet. 
Einbruch in Agip-Tankstelle

Jede Menge Respekt, zu wenig Vision

Dachau - Die Beratungen im Stadtrat zum Haushalt 2017 fielen um einiges ruhiger als die zum Jahr 2016. Ja, es hagelte sogar Komplimente. Dennoch blieben die Reden nicht …
Jede Menge Respekt, zu wenig Vision

Kommentare