Die elf Gewinner präsentieren ihre Bilder auf den Kalenderseiten, mit dabei: Christoph Zahn von der Sparkasse (3.v.l.) und die Jury-Mitglieder Dr. Elisabeth Boser vom Zweckverband Dachauer Galerien und Museen (6.v.r.) , Kreisheimatpflegerin Dr. Birgitta Unger-Richter (7.v.l.) und Fotografin Lilly Karsten (8.v.r.). foto: sparkasse

Moderner Blick auf Tradition

Dachau - Ein Feuerwerk, ein Kettenkarussell und stimmungsvolle Wolken - der neue Kunstkalender der Sparkasse Dachau besticht durch wunderbare Fotos.

Diese zeigen einen etwas anderen, moderneren Blickwinkel auf die Werte „Tradition, Brauchtum, Kultur und Nachhaltigkeit“. „Man kann sich an den schönen Fotos nicht satt sehen, jedes einzelne für sich lädt zum Verweilen ein“, schwärmt Christoph Zahn, Marketingleiter der Sparkasse Dachau. Jetzt wurde der neue Kunstkalender 2017 von der Sparkasse Dachau vorgestellt.

Mitte 2016 hat die Sparkasse zu einem Fotowettbewerb für die Gestaltung des Kalenders 2017 aufgerufen. Das Motto des Kalenders: „Tradition, Brauchtum, Kultur und Nachhaltigkeit“. Es wurden Fotos von Hobby-Fotografen gesucht, die dieses Thema abbilden. Jeder konnte bis zu drei Fotos einreichen, die im Landkreis aufgenommen wurden. Überwältigende 200 Fotos standen für den Kunstkalender zur Auswahl. „Diese sehr hohe Resonanz und das Interesse hat uns doch überrascht“, freut sich Zahn. In einem feierlichen Rahmen wurde der Kalender nun vorgestellt und die elf Gewinner des Fotowettbewerbs für ihre Bilder ausgezeichnet.

„Ich freue mich sehr, dass ein Foto von mir in dem Kunstkalender der Sparkasse Platz findet“, sagt Evelyn Taubert, deren Foto das Kalenderblatt im August ziert. Der Jury ist es sichtlich schwer gefallen, aus den schönen Fotos „nur“ einige für den Kalender zu wählen. In der Jury waren Dr. Elisabeth Boser vom Zweckverband Dachauer Galerien und Museen, Kreisheimatpflegerin Dr. Birgitta Unger-Richter, Fotografin Lilly Karsten sowie Christoph Zahn von der Sparkasse. „Jedes Foto für sich ist ein kleines Kunstwerk“, so Boser. Sepp Geitner aus Weichs freute sich besonders, denn von ihm wurden alle drei eingereichten Fotos im Kunstkalender abgedruckt.

Der traditionelle Kunstkalender der Sparkasse Dachau wird seit 1949 jedes Jahr herausgegeben. Die Sparkasse überreicht ihn ihren Kunden und dankt ihnen damit für ihre Treue. Diese Tradition zu erhalten ist der Sparkasse sehr wichtig. Der Kunstkalender der Sparkasse beinhaltet Kunst und Künstler der Künstlerkolonie Dachau. „Uns geht es heute darum, die Bevölkerung in die Gestaltung unseres Kalenders miteinzubeziehen und die unterschiedlichen und sehr abwechslungsreichen Kunstrichtungen mit zu berücksichtigen“, erklärt Zahn. So wurden in der jüngeren Vergangenheit die Dachauer gefragt, welche Gemälde im Kunstkalender abgedruckt werden sollen. Als besonderer Höhepunkt wurde letztes Jahr für den diesjährigen Kunstkalender ein Wettbewerb unter den Kunstklassen der regionalen weiterführenden Schulen ausgelobt.

Ab sofort ist der begehrte Kunstkalender der Sparkasse Dachau für 2017 wieder in den Geschäftsstellen der Sparkasse erhältlich.

(dn)

Auch interessant

<center>Wolfgang Krebs: Wolfgangs witzige Weihnachten</center>

Wolfgang Krebs: Wolfgangs witzige Weihnachten

Wolfgang Krebs: Wolfgangs witzige Weihnachten
<center>CD "Harfenträume für Rauhnächte" von Martina Noichl</center>

CD "Harfenträume für Rauhnächte" von Martina Noichl

CD "Harfenträume für Rauhnächte" von Martina Noichl
<center>Walnuss-Öl kaltgepresst (0,25l)</center>

Walnuss-Öl kaltgepresst (0,25l)

Walnuss-Öl kaltgepresst (0,25l)
<center>CD Saitenmusik Hans Berger "Volksmusik aus dem Auerbachtal"</center>

CD Saitenmusik Hans Berger "Volksmusik aus dem Auerbachtal"

CD Saitenmusik Hans Berger "Volksmusik aus dem Auerbachtal"

Meistgelesene Artikel

Das Werk will und will nicht gelingen

Die Sanierung der Brücke zwischen Neuhimmelreich und Eschenried will einfach nicht gelingen. Seit April ist das Bauwerk über die B 471 gesperrt. Mehrfach wurde die …
Das Werk will und will nicht gelingen

Pläne für leer stehende Baracken

Dachau - Die Stadt will die Weichen stellen für einen Neubau an der Kufsteiner Straße.
Pläne für leer stehende Baracken

Einbruch in Agip-Tankstelle

Jede Menge Zigaretten hat eine Einbrechher bei einer Tankstelle erbeutet. 
Einbruch in Agip-Tankstelle

Jede Menge Respekt, zu wenig Vision

Dachau - Die Beratungen im Stadtrat zum Haushalt 2017 fielen um einiges ruhiger als die zum Jahr 2016. Ja, es hagelte sogar Komplimente. Dennoch blieben die Reden nicht …
Jede Menge Respekt, zu wenig Vision

Kommentare