Zeitaufwand ist zu groß

Poetischer Herbst nur noch alle zwei Jahre

Dachau – Als „Schmuckstück“ bezeichnet Landrat Stefan Löwl die Veranstaltungsreihe „Poetischer Herbst“, die der ehemalige Kreisheimatpfleger Norbert Göttler ins Leben gerufen hatte. Seit 2009 findet die Reihe jedes Jahr statt – bis jetzt. Denn ab sofort soll die Kulturveranstaltung nur noch alle zwei Jahre abgehalten werden. Das beschloss der Kulturausschuss einstimmig.

Hintergrund ist, dass die Vorbereitung einen großen Zeitaufwand erfordert, wie Kreisheimatpflegerin Birgitta Unger-Richter im Kulturausschuss darstellte. Dazu komme, dass „viele Künstler lange im voraus gebucht sind und zum Beispiel bei einer Anfrage neun Monate vor der Veranstaltung schon absagen müssen, da sie bereits Verpflichtungen haben“.

Auch die Themenfindung sei schwierig geworden, da „schon viele Themengebiete Gegenstand der Reihe waren“, so Unger-Richter.

„Wir wollen immer etwas Neues anbieten“, argumentierte Landrat Stefan Löwl. Außerdem sei zu bedenken, dass die Reihe von Anfang an so geplant wurde, alle zwei Jahre stattzufinden. Lediglich um sie bekannt zu machen, habe man sie jährlich durchgeführt. Bisher kostete der „Poetische Herbst“ den Landkreis jährlich 25 000 Euro. Beim zweijährigen Turnus sollen die Finanzmittel auf je 35 000 Euro erhöht werden. „Damit können noch namhaftere Künstler engagiert werden“, so Unger-Richter. Der Kreis spart sich also 15 000 Euro in zwei Jahren.

sue

Auch interessant

<center>Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern</center>

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern
<center>König Ludwig 4er Set mini</center>

König Ludwig 4er Set mini

König Ludwig 4er Set mini
<center>Bayerische Hausberge</center>

Bayerische Hausberge

Bayerische Hausberge
<center>Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch</center>

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Meistgelesene Artikel

Das Werk will und will nicht gelingen

Die Sanierung der Brücke zwischen Neuhimmelreich und Eschenried will einfach nicht gelingen. Seit April ist das Bauwerk über die B 471 gesperrt. Mehrfach wurde die …
Das Werk will und will nicht gelingen

Pläne für leer stehende Baracken

Dachau - Die Stadt will die Weichen stellen für einen Neubau an der Kufsteiner Straße.
Pläne für leer stehende Baracken

Einbruch in Agip-Tankstelle

Jede Menge Zigaretten hat eine Einbrechher bei einer Tankstelle erbeutet. 
Einbruch in Agip-Tankstelle

Jede Menge Respekt, zu wenig Vision

Dachau - Die Beratungen im Stadtrat zum Haushalt 2017 fielen um einiges ruhiger als die zum Jahr 2016. Ja, es hagelte sogar Komplimente. Dennoch blieben die Reden nicht …
Jede Menge Respekt, zu wenig Vision

Kommentare