+
Hat Angst um seine Bienen: Imker Josef Dlesk.

Vier Überfälle aus Bienenkästen bei Mitterndorf

Imker jagt Bienenhasser

Mitterndorf - Zerstörte Kästen, tote Königinnen und eine Verfolgungsjagd quer durchs Dachauer Moos. In Mitterndorf spielt sich seit zwei Monaten ein Bienendrama ab. Die Polizei ist dem Täter, der bereits viermal zuschlug, auf der Spur.

Josef Dlesk (47) war am Montag fassungslos. Zum vierten Mal hatte ein Vandale innerhalb der vergangenen zwei Monate seine Bienenstöcke in einem kleinen Wäldchen nahe dem Obermoosweg zwischen Mitterndorf und Günding heimgesucht. Der Unbekannte stieß immer zwei Kästen um. Dabei kamen jeweils die Königinnen der Bienenvölker sowie viele weitere Insekten ums Leben. Auch die Honigwaben gingen kaputt. „Am Vatertag ging es los. Dann kam er immer wieder“, sagt Dlesk. 

Nach dem dritten Zwischenfall vor einiger Zeit installierte der Imker zwei Wildkameras in der Nähe seiner Insekten. Als er am Montag die Bilder auswertete, staunte er nicht schlecht: Auf einigen Aufnahmen war ein Mann mit Motorradkluft zu erkennen, wie er die Bienenkörbe umstieß – eindeutig der Täter. Dlesk ging am gestrigen Dienstagvormittag zur Polizei und erstattete Anzeige. Doch als er wieder zurück bei seinen Bienen war, wurde es richtig turbulent.

Hat Angst um seine Bienen: Imker Josef Dlesk.

„Ich wollte gerade mit meiner Frau die Bienenkästen wieder aufrichten, als plötzlich ein Motorradfahrer daher kam und ,hallo’ sagte. Es war derselbe wie auf den Fotos: selber schwarzer Helm, selbe schwarze Jacke, selbe grüne Hose und dieselbe Brille“, so der 47-Jährige Mitterndorfer. Er konfrontierte den Fremdling mit den Bildern aus der Kamera. Und der gab auf der Stelle Gas und flüchtete. Josef Dlesk und seine Ehefrau zögerten ebenfalls keine Sekunde, sprangen in ihr Auto und nahmen die Verfolgung auf. Die Jagd ging quer durchs Dachauer Moos. Beim Golfclub Eschenried bog der Motorradfahrer auf seiner relativ kleinen Chopper-Maschine ab und sauste durch ein Waldstück. Josef Dlesk konnte nicht mehr folgen. Das Motorrad verschwand.

„Ich hätte ihm natürlich nicht die Fotos zeigen, sondern ihn in ein Gespräch verwickeln sollen, damit er seinen Helm abnimmt. Doch ich war derart überrascht, als er vor mir stand“, meint Josef Dlesk. Der 47-Jährige ist seit fünf Jahren begeisterter Imker und besitzt 18 Bienenvölker. Vor einigen Monaten eröffnete er mit seinem Partner Hubert Burgstaller in Unterweikertshofen ein Geschäft für Imkereibedarf. Alles in allem ist Dlesk ein Schaden in Höhe von 2000 Euro entstanden. Viel Geld für einen kleinen Betrieb. Doch vor allem tun dem Imker seine Bienen leid. 

Der Mitterndorfer ist jedoch optimistisch, dass der Täter gefasst wird, denn er hat sich das Kennzeichen der Chopper-Maschine gemerkt. Die Polizei Dachau hat das Kennzeichen inzwischen überprüft. Halterin ist eine Frau. Aber: „Wir sind dem Täter auf der Spur“, teilt Polizeisprecher Roland Itzstein mit. Wer der Mann mit der Brille sein könnte und was er für ein Motiv hatte, ist Josef Dlesk völlig schleierhaft: „Ich habe ihn noch nie gesehen“. Die Polizei rät dem Täter sich zu stellen. „Das wäre das Beste. Dann hätten meine Bienen endlich wieder ihre Ruhe“, meint Josef Dlesk.

Thomas Zimmerly

Auch interessant

<center>Süße Weihnachtsbäckerei</center>

Süße Weihnachtsbäckerei

Süße Weihnachtsbäckerei
<center>Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern</center>

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern
<center>Münchner Häuberl Pralinen</center>

Münchner Häuberl Pralinen

Münchner Häuberl Pralinen
<center>König Ludwig 4er Set mini</center>

König Ludwig 4er Set mini

König Ludwig 4er Set mini

Meistgelesene Artikel

Einbruch in Agip-Tankstelle

Jede Menge Zigaretten hat eine Einbrechher bei einer Tankstelle erbeutet. 
Einbruch in Agip-Tankstelle

Jede Menge Respekt, zu wenig Vision

Dachau - Die Beratungen im Stadtrat zum Haushalt 2017 fielen um einiges ruhiger als die zum Jahr 2016. Ja, es hagelte sogar Komplimente. Dennoch blieben die Reden nicht …
Jede Menge Respekt, zu wenig Vision

Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten

Die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten ist vielseitig: Je nach Einsatzbereich kümmert man sich als Sachbearbeiter um die Anliegen der Bürger, berät, wickelt den …
Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten

Mehr Bier und mehr Fahnen

Dachau - Rund 300 000 Besucher verzeichnet das Volksfest jährlich, und die wenigsten von ihnen dürften  durstig vom Festzeltgelände gegangen sein. Künftig müssen auch …
Mehr Bier und mehr Fahnen

Kommentare