1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau

Kolonnenspringer rast in Gegenverkehr: Dreifache Mutter stirbt

Erstellt:

Kommentare

null
Der Mercedes des 33-jährigen Unfallverursachers.

Dachau/Altomünster - Er wollte in einer Kurve zwei Autos überholen und raste in den Gegenverkehr. Eine dreifache Mutter starb, ihr Sohn (12) wurde schwerst verletzt.

Bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 17.30 Uhr zwischen Altomünster und Pipinsried ist eine 44 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. 

Wie die Dachauer Polizei mitteilt, war ein 33 Jahre alter Mercedesfahrer aus Altomünster von Pipinsried kommend Richtung Altomünster unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve wollte der Mann zwei Fahrzeuge überholen, übersah dabei aber den entgegenkommenden BMW der 44-Jährigen aus Altomünster. Der Mercedes prallte frontal mit dem BMW der Frau zusammen, die mit ihrem zwölfjährigen Sohn in Richtung Pipinsried fuhr. Durch den Unfall wurden beiden Autos in den Straßengraben geschleudert. Während es der Bub noch schaffte, aus dem Auto zu kriechen, wurde seine Mutter im Fahrzeug eingeklemmt. Die tödlich verletzte Frau konnte trotz intensiver Bemühungen der Feuerwehr nicht aus dem Fahrzeug befreit werden. Sie erlag noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen. Ihr Sohn wurde schwerst verletzt in eine Münchner Klinik gebracht. Über seinen Gesundheitszustand gibt es keine aktuellen Angaben. Der 33-jährige Unfallverursacher erlitt mittelschwere Verletzungen.

 Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Gutachter angefordert. Die Straße musste mehrere Stunden voll gesperrt werden. 

Die Familie der verstorbenen Mutter wurde durch mehrere Mitglieder des Kriseninterventionsteams betreut. Die Frau hatte noch zwei weitere Kinder.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion