Ein Bauzaun umgibt noch die „Karlsfeder Meile“. Aber die Eröffnung steht bevor. Foto: betz

"Karlsfelder Meile": Ende September können die Kunden rein

Karlsfeld - Am 7. September wird mit geladenen Gäste schon mal Eröffnung gefeiert. Die Kunden allerdings erst später hinein in die „Karlsfelder Meile“. Aber schon bald steht das Einkaufszentrum an der Münchner Straße auch ihnen offen.

Aufzüge und Rolltreppen sind schon drin im imposanten Gebäude, derzeit werden die Böden verlegt und andere Innenarbeiten erledigt. „Wir sind in den letzten Zügen“, verspricht Andreas Hissenauer, Geschäftsführer der HS Projektentwicklung Karlsfeld GmbH. Die Firma wurde eigens für den Bau des Einkaufszentrums gegründet.

Mit dem Schuh- und Bekleidungsmarkt Schuh Schmid wird der erste große Mieter aller Voraussicht nach Ende September eröffnen. Gleichzeitig soll das Restaurant im Center seinen Betrieb aufnehmen. Die beiden anderen Ankermieter, Media Markt und die Kette Baby One, eröffnen laut Hissenauer dann im Oktober. Allein Media Markt darf sich auf 4300 der insgesamt 11 000 Quadratmeter Verkaufsfläche ausbreiten.

Insgesamt ist das Einkaufszentrum rund 17 000 Quadratmeter groß. Integriert ist ein Parkdeck mit 180 Stellplätzen. Die Belieferung des Gebäudes läuft über einen innen liegenden Ladehof im rückwärtigen Teil .

Media Markt wäre gern in die Große Kreisstadt Dachau gegangen, die Filiale sollte im Obi-Markt entstehen. Doch der Dachauer Stadtrat lehnte ab mit der Begründung, Media Markt mache mit seinem Sortiment Einzelhändlern in der Innenstadt existenzbedrohende Konkurrenz. So ging der Elektronik-Riesen halt nach Karlsfeld.

Insgesamt sechs Mieter werden die „Karlsfelder Meile“ beziehen. Die Sparkasse Dachau legt ihre beiden Karlsfelder Zweigstellen dort in einer großen Filiale zusammen. Hinzu kommen das Restaurant und ein Friseursalon.

Mitte vergangenen Jahres begannen die Bauarbeiten. „Wir sind mit der Bauentwicklung im Plan“, so Hissenauer gestern.

Der Name „Karlsfelder Meile“ entstammt einem Wettbewerb. Unter den nahezu 600 Vorschlägen hatte eine Jury zunächst drei Namen ausgewählt. Dies waren „Karlsfelder Meile“, „Karlsfelder Center“ und „Karlsfelder Galerie“. Diese drei Namen wurden erneut zur Abstimmung gestellt. In dieser finalen Abstimmung entschieden sich die Karlsfelder mit großer Mehrheit für „Karlsfelder Meile“. (mm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Angeklagter: "Ich wollte wieder in den Knast"

Karlsfeld - Wider Erwarten wurden am Freitag im Prozess um den möglicherweise sexuell motivierten Überfall auf eine 60-jährige Putzfrau in Regensburg noch nicht die …
Angeklagter: "Ich wollte wieder in den Knast"

Karlsfelder Sexualstraftäter wieder vor Gericht 

Nach der Attacke auf eine Putzfrau bleiben die Gründe offen: Wollte der Angeklagte, ein 51 Jahre alter Mann aus Karlsfeld, nur wieder in den Knast? oder empfand er Lust …
Karlsfelder Sexualstraftäter wieder vor Gericht 

Helmut Fink erhält die Bezirksmedaille

Karlsfeld - Helmut Fink aus Karlsfeld ist vom Bezirk Oberbayern ausgezeichnet worden. Er tat viel für die Pfarrei St. Josef. Aber das ehrenamtliche Engagement Finks geht …
Helmut Fink erhält die Bezirksmedaille

Karlsfelder Gemeinderat auf dem Bagger

Karlsfeld - Auf einem Grundstück an der Bahn fanden Rodungs- und Planierungsarbeiten statt, die das Landratsamt Dachau stoppte (wir berichteten). Dagegen klagt nun der …
Karlsfelder Gemeinderat auf dem Bagger

Kommentare