Ergebnisse einer aufwändigen Spurensuche: Sabine Schalm mit Prof. Wolfgang Benz.

Sabine Schalm stellt Dissertation über KZ-Außenlager vor

Dachau - Nicht nur im Konzentrationslager Dachau litten Tausende Häftlinge unfasbaren qualen, sondern auch in den vielen Außenkommandos und Außenlagern. Sabine Schalm hat diese Lager in ihrer Dissertation erfasst - eine bislang einmalige Arbeit.

An 140 Standorten in Süddeutschland und Österreich mussten Häftlinge unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten. „Jeder zweite Gefangene überlebte diesen mörderischen Arbeitsalltag nicht“, sagte die Berliner Historikerin bei einem Podiumsgespräch in der KZ-Gedenkstätte, wo sie die Dissertation mit dem Titel „Überleben durch Arbeit?" vorstellte. Kein Wachturm, kein Stacheldraht – kaum etwas ist von damals ist übrig geblieben. Für Sabine Schalm war es keine einfache Aufgabe, die wenigen Spuren zu finden.

Prof. Wolfgang Benz, der Schalms Dissertation betreute, sieht in ihrer Arbeit einen großen Verdienst: Sie trage einen großen Teil dazu bei, bestimmte Denkgewohnheiten aufzulösen: Dachauer Häftlinge waren nicht nur in Dachau. (mm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Du kannst Dir aussuchen, ob Du stirbst“

Dachau - Eine „klassische Aussage-gegen-Aussage-Situation“, wie der Richter es bezeichnete, wurde nun am Dachauer Amtsgericht verhandelt: sexuelle Nötigung, kurz nach …
„Du kannst Dir aussuchen, ob Du stirbst“

Feldherr aus Leidenschaft

Odelzhausen - Rund 25 Feldherren aus ganz Bayern sind im Odelzhauser Pfarrheim gegeneinander angetreten: Sie haben Ihre Armeen in die Schlacht ziehen lassen, auf …
Feldherr aus Leidenschaft

Ein Computer-König aus Ainhofen

Ainhofen - Der 18-jährige Michael Jungmair aus Ainhofen gehört zu den besten Nachwuchsinformatikern in Deutschland.
Ein Computer-König aus Ainhofen

Wenn Hotelgäste lange Finger machen

Dachau - Besonders beliebt sind Fernbedienungen und Handtücher unter den Souvenirs, die Hotelgäste mitgehen lassen. Allerdings verschwindet auch schon mal ein …
Wenn Hotelgäste lange Finger machen

Kommentare