+
Später Polizeieinsatz: In Indersdorf wurde eine Frau schwer verletzt.

Polizeibericht

Radfahrerin schwer verletzt

Indersdorf - Eine 68 Jahre alte Indersdorferin ist am Mittwochabend von einem Auto erfasst und beim Sturz schwer verletzt worden. Die Frau musste mit dem Rettungshubschrauber ins Zentralklinikum Augsburg geflogen werden.

Wie die Dachauer Polizei mitteilt, befuhr eine 23-jährige Chevroletfahrerin aus Röhrmoos die Maroldstraße in Indersdorf. Als sie in Richtung Bräuhauskeller abbog übersah sie die 68-Jährige, die mit ihrem Pedelec (Fahrrad miut Elektromotor) in derselben Richtung fuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Die Radfahrerin stürzte und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber flog sie ins Krankenhaus. Der Sachschaden an Auto und Rad beläuft sich auf rund 1200 Euro. Die Frau trug keinen Fahrradhelm. Zur Klärung der Gesamtumstände wurde sowohl ein technisches als auch ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Auch interessant

Kinder-Trachtenhemd blauweiß-kariert

Kinder-Trachtenhemd blauweiß-kariert

Kinder-Trachtenhemd blauweiß-kariert
Trachtenweste / Gilet grün

Trachtenweste / Gilet grün

Trachtenweste / Gilet grün
Dirndl "Romantik"

Dirndl "Romantik"

Dirndl "Romantik"
Dirndl "Apia"

Dirndl "Apia"

Dirndl "Apia"

Meistgelesene Artikel

Fuchsbande gesellt sich zur Igelbande

Indersdorf - Der Indersdorfer Waldkindergarten hat sein Betreuungsangebot erweitert. Jetzt finden zehn zusätzliche Kleinkinder in einer neuen Gruppe Platz. Für die …
Fuchsbande gesellt sich zur Igelbande

Sie sind immer noch da

Indersdorf - 100 Jahre gibt es den Laden am Ortseingang von Indersdorf, der heute Mosers Lebensmittel heißt. Das sind 100 Jahre voller Geschichten – über König Ludwig, …
Sie sind immer noch da

 Im Oktober findet die erste neue Ehrung  für Ehrenamtliche statt

Die Indersdorfer sind stolz auf diejenigen, die sich für ihren Ort ehrenamtlich engagieren. Innerhalb nur eines Monats haben sie 27 Menschen vorgeschlagen, die für eine …
 Im Oktober findet die erste neue Ehrung  für Ehrenamtliche statt

Die sündigen Ainhofer

„Die spinnen, die Ainhofer!“ So ähnlich wie die Römer von Asterix und Obelix verwunschen wurden, ging es den jungen Leuten Ende der 50er Jahre in Ainhofen, als sie sich …
Die sündigen Ainhofer

Kommentare