Mehrere Rauchvergiftungen

Bilder: Brand in Traglufthalle in Pliening

Pliening - Am Montagnachmittag ist aus bisher ungeklärter Ursache ein Brand in der Traglufthalle in Pliening ausgebrochen. Rund 220 Asylbewerber sind nun obdachlos. 

Rubriklistenbild: © Rossmann

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Süße Weihnachtsbäckerei</center>

Süße Weihnachtsbäckerei

Süße Weihnachtsbäckerei
<center>Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?</center>

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?
<center>Hirschkuss Vogelgezwitscher</center>

Hirschkuss Vogelgezwitscher

Hirschkuss Vogelgezwitscher
<center>Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017</center>

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017

Meistgelesene Artikel

Markt Schwaben bleibt ohne Baumschutzverordnung

Markt Schwaben - 11:11 Stimmen. Damit ist entschieden: Markt Schwaben bekommt keine neue Baumschutzverordnung. Gartenbesitzer können aufatmen.
Markt Schwaben bleibt ohne Baumschutzverordnung

Erdbeben in Poing: Das war der Auslöser

Poing - Der Chef des Bayerischen Erdbebendienst erklärt, was das Beben ausgelöst hat und warum sich Anwohner keine Sorgen machen müssen.
Erdbeben in Poing: Das war der Auslöser

Mann droht Disco mit Bombenexplosion

Landkreis - Wegen eines Beziehungsstreits hat ein 54-Jähriger aus dem Landkreis Ebersberg eine Bombendrohung gegen eine Diskothek in Bruckmühl (Landkreis Rosenheim) …
Mann droht Disco mit Bombenexplosion

Pkw-Brand sorgt für kilometerlangen Stau

Anzing - Eine Stunde länger brauchten Berufspendler, die am Donnerstagfrüh auf der A94 in Richtung München unterwegs waren. Grund war ein PKW-Brand auf Höhe der …
Pkw-Brand sorgt für kilometerlangen Stau

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion