Teleskoparm war zu weit ausgefahren

Lkw bleibt in Kirchseeon an Unterführung hängen: Fahrer verletzt

Kirchseeon - Die Fahrt des 63-jährigen Brummifahrers aus dem Landkreis Traunstein hatte am Montagnachmittag in Kirchseeon ein abruptes Ende. Er blieb mit seinem Lkw an einer Straßenunterführung hängen und wurde mittelschwer verletzt.

Gegen 15.55 Uhr wollte der 63-Jährige mit seinem Lkw, auf dem ein Container geladen war, über die Osterseeonstraße in Kirchseeon den dortigen Wertstoffhof anfahren. Seine Fahrt hatte jedoch ein abruptes Ende, da er mit seinem Lkw an der Unterführung der B 304 hängen blieb. Einer der beiden Teleskoparme, die zum Ab- und Aufladen des Containers dienen, war zu weit ausgefahren gewesen, so dass dieser zu hoch war und das Gefährt an der Weiterfahrt hinderte. Die genaue Ursache für den unzureichend eingefahrenen Teleskoparm muss laut Polizei Ebersberg noch ermittelt werden.

Der Fahrer wurde mit mittelschweren Verletzungen in die Kreisklinik Ebersberg gebracht. Der Lkw konnte selbständig aus der Unterführung wieder herausgefahren werden. An dessen Aufbau sowie an dem Container, der verbogen worden war, entstand ein Sachschaden, der auf  4000 Euro geschätzt wurde.

Die Unterführung muss erst noch von einem Fachmann in Augenschein genommen werden, bevor hier Angaben zur Schadenshöhe gemacht werden können.

Die Zufahrt über die Osterseeonstraße zum Wertstoffhof war während der Unfallaufnahme für etwa eine Stunde für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin</center>

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin
<center>Gackerl im Gläschen</center>

Gackerl im Gläschen

Gackerl im Gläschen
<center>Die Knödel-Revolution</center>

Die Knödel-Revolution

Die Knödel-Revolution
<center>Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch</center>

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Meistgelesene Artikel

Bildschirme statt Tafeln

Die alten Kreidetafeln haben in Poings Grundschulen bald ausgedient. Zum September 2017 werden sämtliche Klassen mit interaktiven Multi-Touch-Systemen ausgestattet. …
Bildschirme statt Tafeln

Ebersberger löst Massenkarambolage auf der Autobahn aus

Landkreis - Gleich mehrere Unfälle auf einmal verursachte ein Aussetzer eines 51-Jährigen aus dem Landkreis Ebersberg am Donnerstagnachmittag auf der A 92 am …
Ebersberger löst Massenkarambolage auf der Autobahn aus

Neuverschuldung nicht elf, sondern 6,3 Mio. Euro

Markt Schwaben - Wie steht es um die Finanzen der Gemeinde? Es gibt heuer weniger Gewerbesteuereinnahmen, dafür aber mehr Einkommensteueranteile. 6,3 Mio. Euro Kredite …
Neuverschuldung nicht elf, sondern 6,3 Mio. Euro

Vandalen zerstören Jägerstände im Ebersberger Forst

Ebersberg – Hier waren wohl wütende Jagdgegner am Werk: Elf Hochsitze haben unbekannte Täter rund um das Forsthaus Hubertus im Ebersberger Forst gewaltsam umgerissen.
Vandalen zerstören Jägerstände im Ebersberger Forst

Kommentare