+
Pressekonferenz nach Messerattacke in Grafing

Er war geistig verwirrt

Messerattacke in Grafing Bahnhof: Das wissen wir über den Täter

Grafing Bahnhof - An der S-Bahn-Station Grafing Bahnhof kam es am Dienstagmorgen zu einer Messerattacke, in deren Folge ein Mann starb. Das ist über den Täter bekannt.

Am Dienstagmorgen ist es gegen 5 Uhr früh an der S-Bahn-Station Grafing zu einer schweren Messerattacke gekommen. Die Polizei Oberbayern Nord und das LKA Bayern bestätigten Berichte, wonach es sich um den Angriff eines Mannes handelte, der vier männliche Personen verletzte. Ein Opfer erlag später in einem Krankenhaus den Folgen seiner Verletzungen, ein weiteres ist laut Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schwer verletzt.

Messerattacke in Grafing Bahnhof: Das ist über den Täter bekannt

  • Es handelt sich um einen 27 Jahre alte Mann. Der Täter ist ein deutscher Staatsbürger.
  • Er kommt aus Hessen, genauer gesagt Grünberg bei Gießen.
  • Er fuhr am Montagabend von Fulda nach München Hauptbahnhof und nahm von dort die S-Bahn nach Grafing Bahnhof, wo er auch die Nacht verbrachte
  • Er griff zunächst in einer S-Bahn eine Person an und attackierte danach auf dem Bahnsteig noch einen weiteren Mann. Daraufhin ging er auf zwei Fahrradfahrer los, einer davon ist Zeitungsausträger.
  • Er wurde kurz nach der Tat von der Polizei geschnappt.
  • Das Messer, mit dem er seine Opfer attackierte, hatte eine zehn Zentimeter lange Klinge.
  • Er war barfuß unterwegs, weil er laut eigener Aussage "Wanzen an seinen Füßen spürte" und ihm deswegen die Füße zu warm wurden.
  • Laut Bayerns Innenminister Joachim Herrmann war der Mann psychisch krank. Wie die dpa berichtet, wurde er bis vor kurzen in einer Klinik in Gießen psychiatrisch behandelt.

  • Laut mehreren Zeugenaussagen rief er während der Tat "Allahu Akhbar" (arabisch für "Allah/Gott ist groß" und auch "Ihr seid Ungläubige, Ihr müsst sterben".

  • Bei der Durchsuchung seines Rucksacks und seiner Wohnung wurden keinerlei Hinweise darauf gefunden, dass er einen politisch oder religiös motivierten Hintergrund hatte.

Messerattacke in Grafing Bahnhof: Das wissen wir nicht über den Täter

  • Es besteht im Moment keinerlei schlüssige Erklärung darüber, was der Mann in München bzw. Grafing wollte. Laut Polizei wollte er eigentlich entweder nach Österreich oder nach Portugal reisen.
  • Stand der Täter während der Attacke unter Einfluss von Drogen?
  • Ist der Mann überhaupt schuldfähig? Laut Staatsanwalt Ken Heidenreich bestehen erhebliche Zweifel daran.

Laufend neue Informationen über die Messerattacke in Grafing Bahnhof bekommen Sie in unserem News-Ticker.

Bilder: S-Bahn-Station Grafing Bahnhof nach Messerattacke

Tödliche Messerattacke in Grafing: Bilder vom Tatort

bix

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Vereinsmesse kann sich sehen lassen

Grafing - Die zweite Grafinger Vereinsmesse lockte viele Besucher aus Grafing und Umgebung in die örtliche Stadthalle.
Vereinsmesse kann sich sehen lassen

Tätowieren wie in Thailand

Grafing – Einige Thailand-Touristen kehren sichtbar verändert aus dem Urlaub zurück. Glückstätowierungen, denen sie magische Kräfte zusprechen, zieren ihre Körper. Nur …
Tätowieren wie in Thailand

Sie verbinden Lebensfreude und Engagement

Grafing - „Lebensfreude und Engagement miteinander verbinden“, so lautet einer der Grundsätze der St. Georg-Pfadfinder.
Sie verbinden Lebensfreude und Engagement

Kommentare