Jetzt ist es offiziell

Brucker Windrad kann noch heuer in Betrieb gehen

Bruck - Die Windenergie Osterkling GmbH darf ihre Windenergieanlage bei Hamberg in der Gemeinde Bruck in Betrieb nehmen, wenn sie fertiggestellt ist. In diesen Tagen kommt Post vom Landratsamt, die für die Betreiber des Windrades bares Geld wert ist.

Denn, wenn ihre Anlage noch in diesem Jahr ans Netz gehen kann, können sie die im Vergleich zu 2017 günstigeren Vergütungsansprüche aus dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) nutzen. „Das Landratsamt Ebersberg hat im Wege der Anordnung des Sofortvollzuges nun auch die Inbetriebnahme und den Betrieb der Windenergieanlage zugelassen“, erklärt Franz Neudecker vom zuständigen Sachgebiet. 

Wie berichtet, sind die gerichtlichen Verfahren für das im April 2015 durch das Landratsamt Ebersberg immissionsschutzrechtlich genehmigte Vorhaben noch nicht abgeschlossen. Das Bayerische Verwaltungsgericht München hatte zwar die gegen das Vorhaben erhobenen Anfechtungsklagen des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern e.V. und eines Privatklägers aus der entfernteren Nachbarschaft abgewiesen. Beide Klägerparteien haben jedoch die nächste Instanz angerufen und jeweils die Zulassung der Berufung beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München beantragt. 

„Da die Nutzung der Rechtsmittel durch die Kläger grundsätzlich eine aufschiebende und damit die Genehmigung hemmende Wirkung entfaltet, erfolgt die Umsetzung des Projektes auf Basis des angeordneten Sofortvollzuges. Der hat bereits seit Juli 2016 die Baumaßnahmen ermöglicht“, so Neudecker. Voraussetzung für die sofortige Vollziehbarkeit der angefochtenen Genehmigung ist, dass entweder ein besonderes öffentliches Vollzugsinteresse an der Genehmigung vorliegt oder das private wirtschaftliche Interesse der Bauherren das Interesse der Kläger überwiegt, von den Auswirkungen der Genehmigung vorläufig bis zum Abschluss aller gerichtlichen Verfahren verschont zu bleiben. Da aus der Sicht des Landratsamtes Ebersberg in diesem Fall sogar beide Voraussetzungen erfüllt sind, wurde nun auch die vorzeitige Inbetriebnahme der Windenergieanlage zugelassen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Honigschlehe</center>

Honigschlehe

Honigschlehe
<center>Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen</center>

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen
<center>Bayerische Crossover-Tapas</center>

Bayerische Crossover-Tapas

Bayerische Crossover-Tapas
<center>Die Knödel-Revolution</center>

Die Knödel-Revolution

Die Knödel-Revolution

Meistgelesene Artikel

Vaterstetten: Denkaufgabe unter Nachbarn

Vaterstetten - Vaterstetten ist sauer auf Haar. Die Großgemeinde im Landkreis Ebersberg fühlt sich bei den Planungen des Nachbarn für ein Gewerbegebiet nahe der …
Vaterstetten: Denkaufgabe unter Nachbarn

Neuer Schub für Windpark  im Ebersberger Forst

Vaterstetten  - Green City Energy startet beim Windpark im Ebersberger Forst in die konkrete Genehmigungsvorbereitung. Möglicherweise könnten die fünf Windräder ab 2019 …
Neuer Schub für Windpark  im Ebersberger Forst

Ebersberger Heldenallee stirbt langsam

Ebersberg - Muss ein Ebersberger Denkmal vor motorisierten Ausflüglern geschützt werden, die ihre Fahrzeuge dort gerne abstellen? „Ja!“, sagen Naturschützer.
Ebersberger Heldenallee stirbt langsam

Immer noch kein Termin für Umzug

Geplant war, dass die Asylbewerber aus der Traglufthalle in Grub noch vor Weihnachten zurück nach Pliening ziehen. Daraus wird wohl nichts.
Immer noch kein Termin für Umzug

Kommentare