+
Auf dem Grundstück Parkstraße 82 befindet sich ein altes Forsthaus - Hier soll um- und neu gebaut werden.

Neuer Wohnraum in Anzing

Günstig mieten in der Parkstraße

Anzing - Der Bezirk Oberbayern will in der Anzinger Parkstraße Sozialwohnungen bauen. Dafür soll das alte Forsthaus umgebaut werden  und daneben ein Neubau entstehen.

Ideen, auf dem großen Grundstück Parkstraße 82 in Anzing, wo sich das Alte Forsthaus befindet, einmal Flüchtlingsunterkünften zu schaffen, hatten vor noch gar nicht so langer Zeit massive Bedenken besonders aus der unmittelbaren Nachbarschaft an den Tag gefördert. Dort eine Asylunterkunft zu schaffen, ist inzwischen nicht mehr die Intention des Grundstückseigentümers, der Regierung von Oberbayern, die hier vertreten wird durch das Staatliche Bauamt Rosenheim. Diese Behörde reichte nun eine Bauvoranfrage ein, die der Anzinger Gemeinderat öffentlich behandelte. Dabei geht es um zweierlei: Eine Renovierung des alten Forsthauses, um dort drei Wohnungen zu schaffen mit 94 und zweimal 50 Quadratmetern Größe sowie um einen Neubau auf dem gleichen Grundstück, auf dem zwischen vier und acht Wohneinheiten geschaffen werden könnten. „Das Grundstück ist so groß, dass wir eine Bebauung nicht verweigern können“, gab Bürgermeister Franz Finauer im Plenum die Marschrichtung schon mal vor. 

Er betonte, dass bei dem geplanten sozialen Wohnungsbau die Kommune ein 30-prozentiges Belegungsrecht bekommen solle. Die Gemeinde Anzing würde großen Wert darauf legen, dass bei der Suche nach Mietern auf eine gute soziale Durchmischung geachtet würde. „Wir brauchen günstigeren Wohnraum“, assistierte Grünen-Ratsherr Reinhard Oellerer. Der wohnungsbaupolitische Vorstoß der Regierung sei daher zu unterstützen, auch wenn die gleichfalls notwendige Änderung des bestehenden Bebauungsplans unter Umständen auch von der Gemeinde zu zahlen sein werde. Einstimmig signalisierte der Gemeinderat, sein gemeindliches Einvernehmen zu erteilen und auch den Bebauungsplan so zu ändern, dass das Projekt des Staatlichen Bauamts verwirklicht werden kann

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen</center>

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen
<center>Bayerische Crossover-Tapas</center>

Bayerische Crossover-Tapas

Bayerische Crossover-Tapas
<center>Die Knödel-Revolution</center>

Die Knödel-Revolution

Die Knödel-Revolution
<center>Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin</center>

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Meistgelesene Artikel

Lidl-Markt soll umziehen

Anzing - Der Anzinger Gemeinderat hat nun doch beschlossen, direkt neben dem Friedhof Gewerbe anzusiedeln. 
Lidl-Markt soll umziehen

Bauchlandung für Wirtschaftsförderer

Grafing – Die Stadt Grafing braucht dringend einen Wirtschaftsförderer. Standortmarketing ist mehr denn je nicht mehr beliebig. Da waren sich alle Fraktionen im Stadtrat …
Bauchlandung für Wirtschaftsförderer

Trinkwasser wird teurer

Poing - Neue Leitungen, neue Brunnen: Wasserversorgung ist teuer. Deshalb dreht die „gKU VE München-Ost“ jetzt an der Preisschraube. 
Trinkwasser wird teurer

Rüzgar aus Hohenlinden

Ab jetzt zu viert ist Familie Akyildiz aus Hohenlinden. Sohnemann Rüzgar hat am 1. Dezember in der Kreisklinik Ebersberg das Licht der Welt erblickt. Der neue …
Rüzgar aus Hohenlinden

Kommentare