+
Die Häuser sind so gut wie fertig, ab Dezember sollen nahe des Wildparks die ersten von insgesamt 60 Mietwohnungen bezugsfertig sein.

Am Wildpark

Poings größtes Mietwohnprojekt

Poings größtes privates Mietwohnprojekt steht vor dem Abschluss. Ab Dezember sollen die ersten von insgesamt 60 Wohnungen bezugsfertig sein. Mietpreis: 13,50 Euro pro Quadratmeter.

Während in den Neubaugebieten in Poing-Nord fast ausschließlich Eigentumshäuser zum Kauf errichtet werden (abgesehen von den Sozialwohnungen der Wohnungsgenossenschaft Ebersberg), entstehen an der Schwabener Straße in Poing-Süd ausschließlich Mietwohnungen. Es ist die größte Anlage seit Jahren, die in der Gemeinde von einem Privatinvestor errichtet wird. „Geplant ist, dass im Dezember die ersten Wohnungen bezugsfertig sind“, sagt Markus Steffelbauer. Der Geschäftsführer des Büros x3-Architekten in Markt Schwaben ist verantwortlich für die Planung und Realisierung.

Dass die Nachfrage nach Mietwohnungen im Münchner Speckgürtel groß ist, beweisen die bisherigen Anmeldungen. „Wir haben bereits zahlreiche Bewerbungen, obwohl wir noch gar nicht mit dem Marketing begonnen haben“, berichtet Steffelbauer. Die Kaltmiete werde bei rund 13,50 Euro pro Quadratmeter liegen. Das entspricht in etwa den Preisen in der Landeshauptstadt.

Dafür erhalten die Mieter laut Architekt einen „sehr guten Standard“. Die Wohnungen entsprächen dem Kfw-40-Standard, was vergleichbar sei mit einem Passivhaus. Von den insgesamt 60 Einheiten (1- bis 5-Zimmer-Wohnungen) sind Steffelbauer zufolge 20 barrierefrei nach der DIN-Norm. Insgesamt habe man auf Schwellenfreiheit geachtet, weshalb beispielsweise begehbare Duschen eingebaut seien. In allen Häusern ist ein Aufzug eingebaut, der direkt in die Tiefgarage führt, wo 75 Stellplätze vorhanden sind. „Die haben wir bewusst breiter gestaltet, als es in der Regel der Fall ist.“ Ebenfalls größer als üblich seien mit zehn Quadratmetern die Kellerräume für die Wohnungen.

Die Außenanlagen sollen in den nächsten Wochen erfolgen. An der Ostseite der Wohnanlage, in Richtung Wildpark, wird noch ein Spielplatz angelegt. Bis Februar/März, so Steffelbauer, sollen alle Wohnungen fertiggestellt sein. Die Bauarbeiten begannen im Juli 2015 mit dem Aushub.

Die Erschließungsmaßnahmen sind abgeschlossen, die Schwabener Straße sowie die Straße zum Wildpark sind wieder frei befahrbar. Die Umleitung über Hauptstraße und Osterfeldweg ist nicht mehr notwendig.

Auf der gegenüberliegenden Seite der Schwabener Straße plant der Investor ein weiteres Vorhaben. Hier soll ein kleines Versorgungszentrum entstehen, unter anderem mit einem neuen Rewe-Markt. Entsprechende Pläne sind dem Bauausschuss des Gemeinderates Poing bereits vorgelegt worden. Der hat seine grundsätzliche Zustimmung signalisiert.

Armin Rösl

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin</center>

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin
<center>Gackerl im Gläschen</center>

Gackerl im Gläschen

Gackerl im Gläschen
<center>Die Knödel-Revolution</center>

Die Knödel-Revolution

Die Knödel-Revolution
<center>Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch</center>

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Meistgelesene Artikel

Bildschirme statt Tafeln

Die alten Kreidetafeln haben in Poings Grundschulen bald ausgedient. Zum September 2017 werden sämtliche Klassen mit interaktiven Multi-Touch-Systemen ausgestattet. …
Bildschirme statt Tafeln

Erdbeben in Poing: Das war der Auslöser

Poing - Der Chef des Bayerischen Erdbebendienst erklärt, was das Beben ausgelöst hat und warum sich Anwohner keine Sorgen machen müssen.
Erdbeben in Poing: Das war der Auslöser

Trinkwasser wird teurer

Poing - Neue Leitungen, neue Brunnen: Wasserversorgung ist teuer. Deshalb dreht die „gKU VE München-Ost“ jetzt an der Preisschraube. 
Trinkwasser wird teurer

Erdbeben östlich von München: Hier war das Epizentrum 

Poing - Ein lauter Knall holte am frühen Mittwochmorgen viele Poinger vorzeitig aus dem Schlaf. Der Grund: ein leichtes Erdbeben mit Epizentrum in der Nordgemeinde. Der …
Erdbeben östlich von München: Hier war das Epizentrum 

Kommentare