+
Auf der Freifläche vor der Zentrale wird ein weiteres Verwaltungsgebäude errichtet.

Großes Bauvorhaben

Stahlgruber erweitert Zentrale in Poing

Poing - Die Stahlgruber Otto Gruber AG investiert mehrere Millionen Euro in ihre Zentrale in Poing. Dort wird ein weiteres Verwaltungsgebäude gebaut.

Derzeit arbeiten in der Stahlgruber-Zentrale am westlichen Ortseingang insgesamt 425 Mitarbeiter in der Verwaltung plus sechs für das Schwesterunternehmen Rema Tip Top AG.

Nächstes Jahr wird die Zentrale wachsen, gemäß der Entwicklung der beiden Unternehmen, wie es in einer am Montag veröffentlichten Pressemitteilung heißt: „Die positive Geschäftsentwicklung der beiden Tochtergesellschaften der Stahlgruber Otto Gruber AG führt dazu, dass der Traditionskonzern kontinuierlich wächst. Während die Stahlgruber GmbH in Deutschland die Nummer 1 bei Produkten und Dienstleistungen für das Kfz-Handwerk ist, hat sich die Rema Tip Top AG international als führender Anbieter für Reifenreparatur und Oberflächenschutz etabliert. In der Fördertechnik gehört sie weltweit zu den Top 3.“

Investitionssumme: "Hoher einstelliger Millionenbetrag"

Um der guten Entwicklung der beiden Unternehmen auch räumlich gerecht zu werden, investiert die Muttergesellschaft Stahlgruber AG eigenen Angaben zufolge „einen hohen einstelligen Millionenbetrag für einen Erweiterungsbau der Zentrale“. Im September hat der Bauausschuss des Gemeinderates Poing dem Projekt bereits zugestimmt, seit Montag ist die geplante Maßnahme offiziell.

Laut Stahlgruber ist die Planungsphase für den vierstöckigen Verwaltungsbau nahezu fertiggestellt. Der Beginn der Bauarbeiten ist für 2017 geplant, im Jahr 2018 soll das Gebäude fertiggestellt sein. Es wird an die Nordseite des bestehenden Gebäudes angebunden und rund 2000 Quadratmeter neue Fläche zur Verfügung stellen. „Damit wird sich nicht nur die aktuelle Bürosituation entspannen, sondern auch zukünftiger Platzbedarf gedeckt werden können“, informiert Stahlgruber-Sprecher Guido Weber. Aufgrund der positiven Unternehmensentwicklung und der damit einhergehenden Erweiterung würden nach Fertigstellung auch neue Arbeitsplätze geschaffen.

2000 Quadratmeter auf vier Stockwerken

Laut Eingabeplan, den der Bauausschuss genehmigt hat, wird das Gebäude eine Wandhöhe von maximal 20 Metern haben. Aufgrund der Stellplatzsatzung der Gemeinde Poing sind 46 zusätzliche Parkplätze zu errichten. Nach Fertigstellung des Verwaltungskomplexes werden laut Bauamt insgesamt 434 Stellplätze zur Verfügung stehen (inklusive jener Flächen, die schon jetzt vorhanden sind).

Die Stahlgruber Otto Gruber AG mit Sitz in Poing ist Finanz- und Managementholding für die Gesellschaften der Stahlgruber-Gruppe. Sie hält 100 Prozent der Anteile an den beiden großen Konzerngesellschaften Stahlgruber GmbH und Rema Tip Top AG, die das operative Geschäft betreibt.

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Entdecke Oberbayern!</center>

Entdecke Oberbayern!

Entdecke Oberbayern!
<center>Die Knödel-Revolution</center>

Die Knödel-Revolution

Die Knödel-Revolution
<center>Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch</center>

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch
<center>Gackerl im Gläschen</center>

Gackerl im Gläschen

Gackerl im Gläschen

Meistgelesene Artikel

Bildschirme statt Tafeln

Die alten Kreidetafeln haben in Poings Grundschulen bald ausgedient. Zum September 2017 werden sämtliche Klassen mit interaktiven Multi-Touch-Systemen ausgestattet. …
Bildschirme statt Tafeln

Erdbeben in Poing: Das war der Auslöser

Poing - Der Chef des Bayerischen Erdbebendienst erklärt, was das Beben ausgelöst hat und warum sich Anwohner keine Sorgen machen müssen.
Erdbeben in Poing: Das war der Auslöser

Trinkwasser wird teurer

Poing - Neue Leitungen, neue Brunnen: Wasserversorgung ist teuer. Deshalb dreht die „gKU VE München-Ost“ jetzt an der Preisschraube. 
Trinkwasser wird teurer

Erdbeben östlich von München: Hier war das Epizentrum 

Poing - Ein lauter Knall holte am frühen Mittwochmorgen viele Poinger vorzeitig aus dem Schlaf. Der Grund: ein leichtes Erdbeben mit Epizentrum in der Nordgemeinde. Der …
Erdbeben östlich von München: Hier war das Epizentrum 

Kommentare