+
„Prost!“ aufs Poinger Volksfest 2016 (v.li.): Stefan Staudinger und Manuel Scheyerl („Poinger Wiesn-Alm“), Bräu Erich Schweiger, Regina Miethaner (Volksfestmadl 2014), Zweiter Bürgermeister Franz Langlechner, Festwirt Bernd Furch.

Volksfest Poing

Neuer Bierpreis, neue Fahrgeschäfte

Poing - Zum fünften Mal steigt heuer das Volksfest Poing. Bei der Bierprobe gab Festwirt Bernd Furch bekannt, was die Besucher erwartet: Ein höherer Bierpreis und neue Fahrgeschäfte - und ein neues Volksfestmadl.

Nachdem die vergangenen zwei Jahre der Bierpreis stabil blieb, erwartet die Besucher des Poinger Volksfestes (8. bis 17. Juli) heuer eine Erhöhung um 30 Cent: Die Mass Schweiger-Festbier kostet 8,20 Euro, gab Festwirt Bernd Furch bei der Bierprobe am Freitagabend bekannt. 5,1 Prozent Volumenalkohol und zwölf Prozent Stammwürze werde das eigens fürs Volksfest gebraute Bier haben, kündigte Ludwig Schweiger von der Markt Schwabener Privatbrauerei an.

Rund 100 Gäste von verschiedenen Vereinen und Organisationen waren zur Bierprobe eingeladen, die traditionell in der Festhalle am Osterfeldweg stattfand. Zweiter Bürgermeister Franz Langlechner (in Vertretung von Rathauschef Albert Hingerl) und Bernd Furch betonten, dass sie sich schon jetzt auf die Volksfestzeit freuen. „Das Poinger hat sich zum bestgehenden Volksfest in der Region entwickelt“, berichtete Furch. Deshalb müsse er nicht mehr nach Schaustellern suchen, da diese sich mittlerweile von selbst für Poing bewerben. Heuer feiern zwei rasante Fahrgeschäfte ihre Premiere: das „Breakdance“ und der „Streetfighter“. Dazu gibt es den Autoscooter sowie ein Ketten- und ein Kinderkarussell. Und natürlich noch einige Vergnügungsbuden.

Für Stimmung im Festzelt werden an jedem Abend verschiedene Bands und Kapellen sorgen. Beispielsweise die Partykracher „d’Moosner“ und „Münchner G’schichten“. Außerdem bietet der Trachtenverein Aubergler Poing zusammen mit der Musikkapelle wieder einen Heimat- und Brauchtumsabend.

Ebenfalls mit dabei sein werden Manuel Scheyerl und Stefan Staudinger mit ihrer „Poinger Wiesn-Alm“. Im Party-Zelt gibt’s ebenfalls jeden Tag Programm (beispielsweise den Kabarettisten Michael Dietmayr am 17. Juni), davor wird sich erneut das historische Weißbierkarussell drehen.

Zum Auftakt am Freitag, 8. Juli, wird es auch heuer einen Festeinzug geben, der über die Hauptstraße und Plieninger Straße zum Festplatz führt. Außerdem kündigt Festwirt Bernd Furch ein Feuerwerk an, das dank Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft der Bauträger und Investoren (Arge) am Bergfeld erstmals beim Poinger Volksfest gezündet wird.

Nach 2014 sucht die Ebersberger Zeitung heuer zum zweiten Mal das „Poinger Volksfestmadl“. Das Finale findet am Donnerstag, 14. Juli, im Festzelt statt. In der Jury sitzen unter anderem die Miss Bayern 2016, Janina Weschta, sowie Regina Miethaner, Poinger Volksfestmadl von 2014. Hauptsponsoren der Wahl sind das Autohaus Markt Schwaben und Trachten Redl aus Landsham.

Die Bewerbung fürs „Poinger Volksfestmadl 2016“ startet am Montag, 30. Mai. Alle Informationen hierzu gibt es demnächst in der Ebersberger Zeitung sowie auf www.merkur.de.

Am Ende der Abstimmung kommen jene drei Frauen, die die meisten Stimmen erhalten haben, ins große Finale am Abend des 14. Juli.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Willkommen in Poing!

Poing - Das Landesjugendwerk Bayern hat in Poing ein einmaliges Projekt gestartet. Am Ende soll ein „Willkommens-Wapperl“ entstehen, das sich jeder aufs Auto, auf die …
Willkommen in Poing!

Wochenmarkt soll auf die Straße

Um den Wochenmarkt attraktiver zu gestalten, sollen die Verkaufsstände auf die Bürgerstraße umziehen. 
Wochenmarkt soll auf die Straße

Seelsorger im wahrsten Sinne

Poing – Bereits im Frühjahr musste Pfarrer Michael Holzner seine katholische Gemeinde Poing verlassen. Er wurde kurzfristig nach München versetzt (wir berichteten …
Seelsorger im wahrsten Sinne

Kommentare