+
Ein ungewöhnlicher Unfall ereignete sich in Poing. Die Feuerwehr hatte auf dem Weg zu einem Einsatz einen Unfall.

Teuere Einsatzfahrt

Feuerwehr kracht mit Drehleiter gegen Baum

Poing - Ein skurriler Unfall ereignete sich in Poing jetzt während einer Einsatzfahrt – und das kam so:

Die Freiwillige Feuerwehr Poing musste mit der Drehleiter eine Einsatzfahrt unternehmen zu einer „Personenrettung“, wie es im Fachjargon heißt. Allerdings fand der Einsatz ein abruptes und unerwartetes Ende. Bereits beim Ausrücken aus dem Feuerwehrgelände verschob sich nämlich eine Ladung auf dem Armaturenbrett des Feuerwehr-Lkw und verkeilte sich mit dem Lenkrad. Dadurch wurde das Feuerwehrauto manövrierunfähig und der Fahrer kam in der Gruber Straße von der Fahrbahn ab. 

Erst nach einer kurzen Strecke auf dem Grünstreifen bremste ein Baum die Weiterfahrt. Durch den Aufprall brach ein Ast des Baumes ab und fiel einer 82-jährigen Radfahrerin aus Poing auf den Rücken. 

Die Frau konnte noch von ihrem Fahrrad abspringen, erlitt jedoch eine leichte Verletzung, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden konnte. Die Insassen des Feuerwehrfahrzeuges blieben unverletzt. Es entstand jedoch hoher Sachschaden von etwa 50 000 Euro, da die Drehleiter und der Stoßfänger beschädigt wurden. Der Baum musste anschließend gefällt werden, da er auf die Fahrbahn zu stürzen drohte. Zur Personenrettung rückte die Feuerwehr Markt Schwaben aus, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leere Traglufthalle kostet monatlich 3000 Euro

Die im Poinger Ortsteil Grub errichtete Traglufthalle steht seit ihrer Fertigstellung leer. Monatlich kostet sie rund 3000 Euro Strom.
Leere Traglufthalle kostet monatlich 3000 Euro

Sechs Euro Miete pro Quadratmeter

An der Bergfeldstraße in Poing werden derzeit 19 neue Sozialwohnungen gebaut. Mietpreis: durchschnittlich sechs Euro.
Sechs Euro Miete pro Quadratmeter

Zahl der Straftaten geht deutlich nach oben

Poing/Landkreis - Deutlich nach oben gegangen ist die Zahl der Straftaten im ersten Halbjahr 2016 im Bereich der Polizeiinspektion Poing. Das liegt zum Teil an der …
Zahl der Straftaten geht deutlich nach oben

"Poing war ein Schicksalsort"

Der verstorbene NS-Zeitzeuge Max Mannheimer war einer der KZ-Häftlinge im "Todeszug", der am 27. April 1945 in Poing Halt machte. Viele Gefangene wurden auf der Flucht …
"Poing war ein Schicksalsort"

Kommentare