Windradbau in der Gemeinde Bruck

Jetzt fällt die Entscheidung

Bruck - Der Dienstag, 26. April, ist für die Befürworter der Windkraftnutzung im Landkreis ein wichtiger Tag. Vor dem Verwaltungsgericht München wird in einer Verhandlung (ab 14 Uhr) geklärt, ob die Genehmigung der Windenergieanlage in Hamberg in der Gemeinde Bruck rechtens ist oder nicht.

Beklagter ist der Freistaat Bayern. Es ist bereits der zweite Verhandlungstag. Die erste Runde in diesem Fall hatte Mitte Januar stattgefunden.

„Das wird spannend“, blickt der Ebersberger Klimaschutzmanager Hans Gröbmayr nach München. Streitgegenstand des Verfahrens ist die immissionsschutzrechtliche Genehmigung des Landratsamtes Ebersberg für die Errichtung und den Betrieb einer Windkraftanlage. Vor dem Verwaltungsgericht treffen sich als Kläger zum einen die Vertreter der Bauherrin, der Osterkling GmbH, sowie Bevollmächtigte des Landesbund für Vogelschutz. Auch Nachbarn des Bauvorhabens treten als Kläger auf.19

Die Bauherren wenden sich gegen diverse Nebenbestimmungen zum Artenschutz, die ihrer Ansicht nach den Betrieb der Anlage in deren Wirtschaftlichkeit beeinträchtigen würden. Und dabei geht es nicht nur um entgangenen Profit. Denn wenn eine Windenergieanlage nicht 60 Prozent der Leistung erwarten lässt, die die Anlage normalerweise erwirtschaften würde, darf sie nicht gebaut werden. Die Osterkling GmbH hat ein Gutachten vorgelegt, dass der Anlage bescheinigt, sie würde über 60 Prozent der Energieausbeute erwirtschaften. Die Ertragsprognose soll beim neuen Verhandlungstermin noch einmal präzisiert werden.

Dem Landesbund für Vogelschutz hingegen geht es um den Schutz des Rotmilans und des streng geschützten Baumfalken. Bei diesem Punkt hat Richterin Andrea Breit besonders genau zugehört. Die Fragen, die sie in diesem Zusammenhang stellte, ließen erkennen, dass sie tendenziell für die dort vorkommenden Greifvögel kein signifikant erhöhtes Tötungsrisiko erkennt. Milan und Baumfalke würden bei der Nahrungssuche vor allem die Thermik an den Hängen des Brucker Mooses nutzen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Nicht Krippe, nicht Baum

Markt Schwaben - Ulli Tandler und Maurizio Cecchin haben sich einen ausgefallenen Vorweihnachtsschmuck gebastelt: einen fünfstöckigen Krippenbaum.
Nicht Krippe, nicht Baum

Wir sind Vize-Weltmeister!

Steinhöring - Von der Hallenradsport-Weltmeisterschaft am Wochenende in der Porsche-Arena in Stuttgart bringt das Steinhöringer Team mit Katharina Gülich, Ramona Ressel, …
Wir sind Vize-Weltmeister!

Aßlinger Kinder schauen auf die Umwelt

Aßling - In einer großen Veranstaltung hat die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf erfolgreichen Schulen die Auszeichnung „Umweltschule in Europa/Internationale …
Aßlinger Kinder schauen auf die Umwelt

Willkommen in Poing!

Poing - Das Landesjugendwerk Bayern hat in Poing ein einmaliges Projekt gestartet. Am Ende soll ein „Willkommens-Wapperl“ entstehen, das sich jeder aufs Auto, auf die …
Willkommen in Poing!

Kommentare