+
Regional verwurzelt und erfolgreich gewachsen: Der Ausbildungsbetrieb Auto Hausmann beschäftigt rund 40 Mitarbeiter an zwei Standorten.

In Erding und Dorfen

Auto Hausmann: Spitze in Sachen Kundenzufriedenheit

In allen Belangen rund um des Deutschen liebstes Kind stehen die Experten von Auto Hausmann mit Rat und Tat zur Seite. Denn gute Beratung und perfekter Service gehört zur Firmenphilosophie des Familienunternehmens.

Erfolgreiche Firmengeschichte von Auto Hausmann

Mit einer freien Werkstätte im kleinen Grüntegernbach im Landkreis Erding haben Wilhelm und Juliane Hausmann vor mehr als einem halben Jahrhundert den Grundstein für eine erfolgreiche Firmengeschichte gelegt. War Wilhelm Hausmann im Jahr 1960 noch alleine, kam später ein Mechaniker hinzu. Schließlich wurde das Geschäft in eine Vertragswerkstätte von Alfa Romeo umgewandelt. Vor inzwischen rund 30 Jahren baute Wilhelm Hausmann das Autohaus am Gewerbering 1 in Dorfen. Sechs Mitarbeiter hat er damals beschäftigt. Schließlich entschied er sich 1986 dazu, die Toyota-Vertretung zu übernehmen. Nachdem sich der Senior-Chef im Jahr 1999 aus familiären Gründen aus dem Geschäft zurückgezogen hatte, traten die drei Kinder Hans, Georg und Monika in seine Fußstapfen. Sie waren zu dieser Zeit bereits im Autohaus tätig und übernahmen die Geschäftsleitung.

Toyota Hausmann: Hier steht der Kunde an erster Stelle

Vor knapp zehn Jahren erweiterten die Geschwister schließlich das Unternehmen: 2007 eröffneten sie ein weiteres Autohaus an der Otto-Hahn-Straße 23 in Erding – damals der erste Toyota-Vertragshändler der Kreisstadt. Mittlerweile beschäftigt der Ausbildungsbetrieb Auto Hausmann rund 40 Mitarbeiter. In beiden Häusern haben die Kunden die Auswahl aus mehr als 20 Neuwagenmodellen des japanischen Herstellers Toyota.

Zum sechsten Mal Spitze in Sachen Kundenzufriedenheit

Dass das Team rund um die Geschäftsführer Georg, Hans und Monika Hausmann die Erwartungen ihrer Kunden beim Vertrieb und im Kundenservice auf besondere Weise übertrifft, das bekommen die Mitarbeiter immer wieder Schwarz auf Weiß bestätigt: Zum sechsten Mal hat das Autohaus Hausmann in diesem Jahr den begehrten Ichiban-Preis bekommen. Den Kundenzufriedenheitspreis bekam das Unternehmen erstmals 2009 sowie in den Jahren 2012 bis 2015 in Folge.

Zum sechsten Mal hat Auto Hausmann 2016 den begehrten Ichiban-Preis bekommen.

Zum sechsten Mal wurde der Toyota-Händler erst kürzlich prämiert. Nur Händler mit der höchsten Kundenzufriedenheit in ganz Europa dürfen diesen Preis entgegennehmen. Den Preis, der sich nicht allein auf die Kundenzufriedenheit, sondern auch auf das außergewöhnliche Kundenerlebnis in Verkauf und Aftersales, sowie auf die Weiterempfehlungsrate bezieht, erhielt Georg Hausmann, Geschäftsführer der Auto-Hausmann GmbH, in diesem Jahr in Rom überreicht. „Wir sind stolz, diesen, für uns wichtigen Preis wieder in Empfang nehmen zu dürfen, und bedanken uns bei unseren Kunden, deren Zufriedenheit bei uns immer an erster Stelle steht. Dieser Erfolg ist nur möglich durch die hervorragende Zusammenarbeit unseres gesamten Teams“, sagt Georg Hausmann.

„Wir wollen nicht nur die Nummer Eins im Herzen unserer Kunden sein; die Kunden sollen auch die Nummer Eins bei jedem Mitarbeiter in jedem Händlerbetrieb sein“, erklärte Johan von Zyl, CEO von Toyota Motor Europe (TME), anlässlich der Ehrung. Der Name des Preises Ichiban ist übrigens abgeleitet von der japanischen Redewendung „Okyakusama ichiban“, was so viel bedeutet wie „Der Kunde zuerst“. Seit 2007 prämiert Toyota Motor Europe seine besten Händler damit. Zu den Kriterien für eine Nominierung gehören herausragende Leistungen unter anderem in den Bereichen Empfang im Showroom, Testfahrten und Fahrzeugauslieferung.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorweihnachtszauber für alle Sinne

Taufkirchen – Winter-Jokl, Blaulicht-Drink, Schlosstrunk – sprich heiße Biene küsst Met – oder Glühmost. Solche fantasievollen Getränke-Kreationen gab es in Taufkirchen …
Vorweihnachtszauber für alle Sinne

„Arschloch“ am Airport

Flughafen – Gleich zweimal musste die Flughafenpolizei am Donnerstagnachmittag ausrücken, weil Streithähne verbal aneinander geraten war.
„Arschloch“ am Airport

Stadtgründung 1228 ist ein Mythos

Erding – Im Jahr 2028 wird Erding sein 800. Stadtjubiläum feiern. Aber stimmt das wirklich? Wurde Erding tatsächlich 1228 gegründet? Dieser Frage gehen der …
Stadtgründung 1228 ist ein Mythos

Höfische Figuren auf dem Tanzparkett

Forstern – Zuletzt wurde die Forsterner Française vor großem Publikum beim Gemeindejubiläum 2011 getanzt. Im Februar wird die Figurenform mit höfischen Elementen …
Höfische Figuren auf dem Tanzparkett

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.