+
Die dritte Bahn auf dem Plan begutachteten (v. l.) Florian von Brunn, Bundestagskandidat Sebastian Roloff und Isabell Zacharias von der SPD, Martin Falkenberg, Herbert Knur und Franz Spitzenberger.

SPD zur dritten Startbahn

„Die CSU würde haushoch verlieren“

Berglern - Auf allen Ebenen geschlossen gegen die dritten Startbahn – so steht die SPD zu dem Ausbauprojekt, versichern die Landtagsabgeordneteten Florian von Brunn und Isabell Zacharias. Ein neuer Bürgerentscheid für die Startbahn würde keine Chancen haben, sind sie überzeugt.

Viele Menschen in der Region sehen den Pro-Starbahn-Kurs von Ministerpräsident Horst Seehofer mit Sorge. Vertreter von Aufgemuckt führten am Mittwoch zwei SPD-Landtagsabgeordnete zu Brennpunkten der künftigen Belastung – von Berglern über Schwaigermoos bis nach Attaching. Die Partei werde sich an den ablehnenden Bürgerentscheid von 2012 halten, sagte dabei MdL Isabell Zacharias. Das gelte für die SPD im Landtag wie auch in der Landeshauptstadt mit OB Dieter Reiter.

„Sollte es zu einem neuen Bürgerentscheid kommen, den würde die CSU haushoch verlieren“, zeigte sich die Münchnerin überzeugt. Ihre Haltung zu dem Ausbauprojekt: „Wir brauchen keine dritte Startbahn. Aus die Maus!“ Auch ein Plus an Flugbewegungen im Jahr 2016 könne die SPD nicht dazu veranlassen, über das von der CSU und Horst Seehofer ins Gespräch gebrachte Ratsbegehren in München nachzudenken, bekräftigte der verbraucherschutzpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Florian von Brunn. Die Zahl der Flugbewegungen sei noch weit von den bisher höchsten Zahlen von 430 000 entfernt. Franz Spitzenberger, Freisinger Kreisrat und Sprecher der BI Attaching, ergänzte: Als es im Moos 400 000 Flugbewegungen gab, hätten die Münchner Nein zur Startbahn gesagt. Jetzt aber sollen sie laut CSU-Vorstellung bei 380 000 Flugbewegungen Ja sagen?

Der Münchner OB werde keine Deals machen, die die zweite Stammstrecke, den neuen Konzertsaal und die Startbahn beinhaltet, deutete Zacharias an. „Dieter Reiter ist Teil unserer Partei“, sagte sie – der Partei, die das Milliardenprojekt 2009 mit einem Beschluss des Landesparteitags abgelehnt hat. „Das kommt bei uns draußen aber schon so an“, meinte Spitzenberger zu der möglichen Verquickung der Politikfelder.

In Berglern wurden die Abgeordneten auf dem Kirchplatz empfangen – der Fleck mitten im Ort, der in nur 300 Metern Höhe überflogen würde, wenn die dritte Start- und Landebahn in Betrieb ginge. Dort werde es „Spitzenschallereignisse geben, bei denen man das Fenster nicht mehr aufmachen kann“, sagte Herbert Knur, früherer Bürgermeister von Berglern und Vorsitzender der Fluglärmkommission. Voll betroffen wären dann unter anderem zwei Kindertagesstätten und die Berglerner Grundschule.

Dabei habe Berglern nie auf das Floriansprinzip vertraut, sagte Knur. Die früher planfestgestellte dritte Startbahn habe die Gemeinde stets in ihrer Bauleitplanung berücksichtigt. Doch die aktuelle Planung treffe Berglern voll – dort, wo Menschen Häuser gebaut haben und sich Kinder den ganzen Tag aufhalten.

„Die Inlandsflüge gehören auf die Schiene“, sagte von Brunn, wie Zacharias stellvertretender Vorsitzender der Münchner SPD. Dann würde es mit der Auslastung des Flughafens München anders aussehen. CSU und FMG wollten offenbar Fakten schaffen, bevor klar sei, wie sich die ICE-Verbindung München-Berlin (in vier Stunden) ab 2017 auf die Flugbewegungen auswirkt.

Martin Falkenberg von der BI Berglern sprach die Befürchtung an, dass die Flughafen München Gesellschaft mit „millionenschweren Kampagnen“ ihr Projekt bewerben und Lobbyarbeit betreiben werde. „Das ist das, was den Bürgern Angst macht“, sagte er. Mit den entsprechenden Ausgaben könne die FMG auch „Flugbewegungen künstlich nach oben drücken“, pflichtete ihm Knur bei. Das sehe man zum Beispiel an der Ansiedlung der Billigfluglinie Transavia.

Auch interessant

<center>König Ludwig 4er Set mini</center>

König Ludwig 4er Set mini

König Ludwig 4er Set mini
<center>Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?</center>

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?
<center>Münchner Kalenderblätter</center>

Münchner Kalenderblätter

Münchner Kalenderblätter
<center>Bayerische Crossover-Tapas</center>

Bayerische Crossover-Tapas

Bayerische Crossover-Tapas

Meistgelesene Artikel

Krankheitswelle an Erdinger Grundschule

Erding – Nasskaltes Wetter, Temperatursturz, Weihnachtsstress – in diesen Tagen braucht man eine robuste Gesundheit. Viele Menschen liegen flach. Eine Erdinger …
Krankheitswelle an Erdinger Grundschule

Schwenkgrill: Gericht gibt Schmid recht

Erding/Landshut – Schwenkgrill-Betreiber Sascha Schmid hat vor Gericht Recht bekommen. Wie’s weitergeht, weiß er trotzdem nicht.
Schwenkgrill: Gericht gibt Schmid recht

Ein Dankeschön für 10.000 Einsatzstunden

Erding – Helfen, wo Hilfe gebraucht wird: Diesem Vorsatz haben sich die zehn Dorfhelferinnen und acht Betriebshelfer der Katholischen Dorfhelfer- und …
Ein Dankeschön für 10.000 Einsatzstunden

Achtung, jetzt kommen die Hoizland-Madl

Permering/Holzland - Burschenvereine gibt es fast überall im Landkreis wie Sand am Meer. Für junge Frauen war in dieser Richtung aber bislang wenig bis nichts geboten. …
Achtung, jetzt kommen die Hoizland-Madl

Kommentare