+
Symbolischer Sportgelände-Spatenstich (vorne, v. l.): Georg Eglseder (Sportverein), Marianne Köck (Buchenlaub), Martin Brummer (Stockschützen), Lutz Kässner (Beachvolleyball), Ingenieur Ralf Schelzke, Wolfgang Zürner (Baufirma Brandl), Anton Dworzak (Ingenieurbüro Schelzke) und Bürgermeister Ferdinand Geisberger schwingen die Spaten.

Spatenstich fürs Sport- und Freizeitgelände in Buch

Mehr Parkplätze und bessere Anfahrtswege

Buch am Buchrain – Dreieinhalb Jahre ist es her, als sich die Gemeinde Buch am Buchrain erstmals mit den Vereinen zusammensetzte, um die zukünftige Gestaltung des Sport- und Freizeitgeländes zu besprechen.

Nach etwa 15 Terminen kamen alle Verantwortlichen auf einen Nenner und der Gemeinderat segnete das Projekt im Sommer ab. Nun wird seit gut eineinhalb Wochen gebaut, der offizielle Spatenstich erfolgte gestern.

Zuerst stehen die Asphaltierung und der Ausbau der bestehenden Anfahrtswege zu den Stockschützen und Buchenlaubschützen an – insgesamt eine Strecke von 250 Metern. Außerdem werden nicht nur die Stellplätze von 93 auf 138 erhöht, sondern auch gepflastert und ordentlich ausgewiesen. Weitere Zahlen zu den Baumaßnahmen: 2900 Quadratmeter Asphalt, 1850 Quadratmeter Betonsteinpflaster, 250 Meter Rohrleitungen zur Regenwasserableitung, 400 Meter Kabelschutzrohre. Grundlage des Ausbauprojektes sind bestehende Baupläne der Vereine und auch Zukunftswünsche, wie beispielsweise das Kleinspielfeld bei den Sportlern.

An den Baukosten von 350 000 Euro sollen sich auch die Vereine beteiligen. Wie Bürgermeister Ferdinand Geisberger erklärte, wurde bereits eine Regelung besprochen, welche die Beteiligten aber noch final absegnen müssen. Ingenieur Anton Dworzak hofft auf „einen goldenen Herbst“, damit die Arbeiten bis Ende November abgeschlossen sein können. Geisberger ist froh über das Ende der langen Planungen: „Wir bauen es für die Jugend, die hier ihre Freizeit verbringt, und für die nachfolgenden Generationen. Das ist es wert.“

Markus Ostermaier

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

BMW gegen Lkw: Fahrerin (29) hat Glück im Unglück

Kirchberg - Ein schwerer Unfall mit glimpflichem Ausgang hat sich in der Nacht auf Samstag auf der B15 Taufkirchen - Landshut ereignet. Dabei wurde eine junge Frau wie …
BMW gegen Lkw: Fahrerin (29) hat Glück im Unglück

XXL-Industriehalle: Transparenz ist der wichtigste Baustoff

Start leicht verstolpert: Zu diesem Schluss kommt in Bezug auf das geplante Gewerbegebiet bei Erding West Redaktionsleiter Hans Moritz in seinem Wochenendkommentar.
XXL-Industriehalle: Transparenz ist der wichtigste Baustoff

Eine Halle so groß wie elf Fußballfelder

Erding - Vom geplanten Industriegebiet an der Dachauer Straße gibt es ein erstes Bild: Die Stadt Erding will nicht nur einen neuen Recyclinghof und Flächen für Handwerk …
Eine Halle so groß wie elf Fußballfelder

Ampel gegen Stau in der Erdinger Innenstadt

Erding - Autofahrer müssen sich ab Montag auf neue Verkehrsbeziehungen in Erding einstellen. Eine Ampel soll dafür sorgen, dass es wegen der Gewichtsbeschränkung auf der …
Ampel gegen Stau in der Erdinger Innenstadt

Kommentare