Bereit fürs Fest: Der Burschenverein Oberneuching um Vorsitzenden Bernhard Schindlbeck steht für sein Jubiläum in den Startlöchern.

Burschenverein Oberneuching feiert Jubiläum

"Freundschaft der Jugend – Freunde für's Leben"

Bereits mit dem Bau der Burschenkapelle besiegelten die Altburschen ihren unerschütterlichen Zusammenhalt.

In die Glocke der Kapelle wurde der Leitspruch der Neuchinger Burschen eingraviert. Seitdem gilt die Prämisse „Freundschaft der Jugend – Freunde für’s Leben”. Relativ einfach lässt sich erklären, was es bedeutet, ein waschechter „Neichinger Bursch“ zu sein: „Freundschaften zu knüpfen, egal ob jung oder alt, miteinander zu arbeiten und zu feiern, und zwar nicht nur im Vereinsleben“, erklärt der Vorsitzende, Bernhard Schindlbeck. Zustimmen würden ihm die Vereinsgründer dabei zweifellos.

Der 29. Mai 1986 gilt als die Geburtsstunde von etwas ganz Großem. 13 Junggesellen haben den Verein, im Rahmen des traditionellen Jugendstammtisches beim Neuwirt in Oberneuching, gegründet. Schnell entwickelte sich ein aktives Vereinsleben. Fünf Jahre darauf konnten die Burschen erstmals eine Fahne ihr Eigen nennen. Bereits damals wussten sie, wie man richtig feiert. Gemeinsam mit dem Patenverein Finsing sorgten die Oberneuchinger bei der Fahnenweihe für ausgelassene Stimmung.

Ihre Lust am Feiern haben die Gründungsmitglieder Georg Weber, Manfred Mittermaier, Hans Schindlbeck, Christian Seibold und Max Wittmann, Thomas Gruber, Stefan Buchmann, Alfred Mair und Sebastian Wurzer, Walter Schindlbeck, Gerhardt Maier, Albert Mair und Otto Hainz generationsübergreifend bewahrt. Noch heute stellen sie extrem beliebte Partys auf die Beine. Ob Beachparty, oder Bier- und Weinfest – die Burschen- Feste sind fest eingetragene Termine in den Kalendern der Jugend. Heuer wird besonders viel gefeiert: Zum 30-jährigen Jubiläum bietet der Burschenverein Oberneuching ein umfangreiches Programm.

Zurück zur Sonderseite