Eishockey-Bayernliga

7:0 - Gladiators fertigen die Wanderers ab

Erding - Zweites Saisonspiel, zweiter Erfolg: Mit einem ungefährdeten 7:0-Auswärtssieg (1:0, 3:0, 3:0) sind die Erding Gladiators am Sonntagabend von den Germering Wanderers heimgekehrt. Die Truppe von Trainer Petr Vorisek tat sich allerdings lange Zeit sehr schwer.

Germering musste mit einem Rumpfkader antreten, da sich bei der 1:6-Niederlage am Freitag in Peißenberg fünf Spieler verletzt hatten. So brachten die Wanderers nicht einmal drei komplette Blöcke aufs Eis. Bei Erding fehlten neben dem verletzten Christian Mitternacht noch die erkrankten Jonas Huber und Philipp Spindler.

Die Gladiators begannen sehr unkonzentriert und handelten sich in den ersten 44 Sekunden bereits zwei Strafen ein. Die 3:5-Unterzahl überstanden sie jedoch problemlos. Anschließend hatten die Erdinger zweimal hintereinander Überzahl, vergaben jedoch beste Chancen durch Timo Borrmann (7.) und Florian Zimmermann (9.). Jetzt wurden die Gastgeber mutiger und hatten ihrerseits gute Möglichkeiten – die beste Vladimir Zvonik, der jedoch am leeren Tor vorbeischoss (12.). David Michel brachte die Gladiators schließlich in Führung (15.) – gerade, als eine Strafe gegen Erding abgelaufen war.

Der Tscheche in Erdinger Diensten eröffnete das zweite Drittel mit dem 2:0. Michels Handgelenkschuss schlug genau im Winkel ein (23.). In der Folge taten sich die Gladiators trotzdem schwer gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Wanderers, die sehr tief standen und ihr Tor mit Mann und Maus verteidigten. Kontermöglichkeiten blieben Mangelware.

Zum Ende des Drittels gelang der Vorisek-Truppe die Vorentscheidung. Borrmann schloss eine schöne Kombination zum 3:0 ab (37.). Und nur 70 Sekunden später stocherte Daniel Krzizok den Puck zum 4:0 ins Germeringer Netz.

Für die endgültige Entscheidung sorgte Christian Poetzel mit dem 5:0 nach einem kapitalen Germeringer Abwehrfehler (45.). Die Wanderers waren nun mit ihren Kräften am Ende und versuchten nur noch, die Niederlage in Grenzen zu halten. Aber zweimal schlugen die Gladiators noch zu – durch Lars Bernhardt nach tollem Zuspiel von Poetzel (50.), und Krzizok (51.), der den Puck zum 7:0-Endstand unter die Latte setzte. (wk)

Statistik: Tore/Assists: 0:1 (15.) Michel (Borrmann, Albrecht), 0:2 (23.) Michel (Poetzel), 0:3 (37.) Borrmann (Michel, Schwarz), 0:4 (38.) Krzizok (Zimmermann, Lachner), 0:5 (45.) Poetzel (Michael, Borrmann), 0:6 (50.) Bernhardt (Poetzel, Borrmann), 0:7 (51.) Krzizok (Zimmermann, Lachner). – Hauptschiedsrichter: Schmidt. – Zuschauer: 300. – Strafminuten: Germering 10 + 10 (Gräubig), Erding 8 + 10 (Albrecht).

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rauschgiftring zerschlagen

Erding - Sechs Festnahmen, fünf Wohnungsdurchsuchungen und jede Menge sichergestelltes Rauschgift – der Kripo Erding ist diese Woche ein Schlag gegen die …
Rauschgiftring zerschlagen

Ein Psychomärchen als Debüt

Erding – „Das Junge Theater“ will die Erdinger Szene aufmischen. Die Köpfe der neuen Jugendabteilung der Volksspielgruppe Altenerding sind keine Unbekannten. Jetzt hat …
Ein Psychomärchen als Debüt

Nina Funks freiwilliges sportliches Jahr

Moosinning – In ihrem FSJ in der Grundschule und beim FC Moosinning lebt Nina Funk ihre Leidenschaft: Sport und viel Kontakt zu Menschen.
Nina Funks freiwilliges sportliches Jahr

2000 Euro für schwerkranke Kinder

Aufkirchen – Schon öfter hat die Katholische Frauengemeinschaft Aufkirchen mit ihren 80 Mitgliedern wohltätige Organisationen unterstützt. 
2000 Euro für schwerkranke Kinder

Kommentare