+
Den neuen Chef des KBW, Hans Otto Seitschek (l.), stellte Hermann Bendl vor.

Katholisches Bildungswerk

Bildung in Tiefe und Breite tragen

Erding – Privatdozent Dr. Hans Otto Seitschek (42) folgt als Geschäftsführer auf Albert Schuster

Das Katholische Bildungswerk (KBW) Erding hat einen neuen Geschäftsführer. Privatdozent Dr. Hans Otto Seitschek (42) hat das Amt seines Vorgängers Albert Schuster übernommen, der im Dezember erkrankt war. „Wir sind froh, dass wieder eine kompetente Person die Geschäfte führt“, sagte Vize-Vorsitzender Hermann Bendl gestern im Pressegespräch.

Bezüglich des KBW-Programms seien ihm drei Punkte besonders wichtig, betonte Seitschek. Erstens: in die Tiefe gehen. „Wir wollen den Bürgern eine thematisch tiefe Weiterbildung ermöglichen“ – unter anderem auch mit neuen Referenten. Zweitens: in die Breite gehen. Das KBW agiere bereits im ganzen Landkreis, wolle aber besonders im Bereich Familienbildung weitere Akzente setzen. „Es wäre schön, wenn jede junge Familie in ihrer unmittelbaren Nähe eine Eltern-Kind-Gruppe besuchen könnte“, sagte Seitschek. Und drittens: die Bildungsangebote in den Pfarreien weiter begleiten und anleiten.

Um die Menschen zu erreichen, möchte Seitschek die Kooperation unter anderem mit Volkshochschule, Stadtbücherei und Museum Erding ausbauen. Daneben setzt das KBW auf die neuen Medien: überarbeitete Homepage, Facebook-Auftritt, Newsletter. „So können wir als Bildungsträger bei den Menschen noch besser ankommen“, sagt Seitschek.

Mit dem aktuellen „umfangreichen und vielschichtigen Programm“ sind Seitschek und Bendl sehr zufrieden. „Wir haben Zuwachs – sowohl an Programm, als auch an Teilnehmern“, so Bendl. Das Erzählcafé etwa, in dem demnächst Marianne Rötzer aus ihrem Leben berichten wird, komme sehr gut an. Und auch die Seniorenbildung mit Veranstaltungen beispielsweise in Altersheimen schreite voran.

Von Erding als neuem Arbeitsplatz ist Seitschek begeistert. „Es ist sehr schön hier. Offen und warm, die Leute sind jung und interessiert“, sagte der Vater von vier Buben zwischen zwei und elf Jahren, der mit Frau und Kindern in München lebt.  vam

Hans Otto Seitschek: Vita

Nach dem Studium der Philosophie, Psychologie und katholischen Theologie sowie der Promotion war Seitschek an der LMU München in Forschung und Lehre tätig. Er hatte auch Lehraufträge an weiteren Universitäten und absolvierte ein Aufbaustudium in Kirchenrecht. 2011 erfolgten die Habilitation in Philosophie und die Ernennung zum Privatdozenten. Überdies engagierte er sich ehrenamtlich in der katholischen Jugendarbeit der Erzdiözese.

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin</center>

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin
<center>Gackerl im Gläschen</center>

Gackerl im Gläschen

Gackerl im Gläschen
<center>Süße Weihnachtsbäckerei</center>

Süße Weihnachtsbäckerei

Süße Weihnachtsbäckerei
<center>Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?</center>

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?

Meistgelesene Artikel

Musik, die in die Herzen geht

Erding - Großartiger Erfolg: Beim neunten Benefizkonzert für das Leserhilfswerk „Licht in die Herzen“ kamen am Freitagabend 1900 Euro zusammen. 
Musik, die in die Herzen geht

Rauschgiftring zerschlagen

Erding - Sechs Festnahmen, fünf Wohnungsdurchsuchungen und jede Menge sichergestelltes Rauschgift – der Kripo Erding ist diese Woche ein Schlag gegen die …
Rauschgiftring zerschlagen

Ein Psychomärchen als Debüt

Erding – „Das Junge Theater“ will die Erdinger Szene aufmischen. Die Köpfe der neuen Jugendabteilung der Volksspielgruppe Altenerding sind keine Unbekannten. Jetzt hat …
Ein Psychomärchen als Debüt

Nina Funks freiwilliges sportliches Jahr

Moosinning – In ihrem FSJ in der Grundschule und beim FC Moosinning lebt Nina Funk ihre Leidenschaft: Sport und viel Kontakt zu Menschen.
Nina Funks freiwilliges sportliches Jahr

Kommentare