Buntes Kaleidoskop rund ums Wohnen: Die Immobilienmesse in der Stadthalle war mit 35 Ausstellern gut besetzt. Die Interessierten konnten sich im Saal an den Ständen oder bei Vorträgen informieren. Foto: Bauersachs

Stadthalle 

Immobilien- und Baumesse mit 35 Ausstellern

Auch wenn es nicht einfacher geworden ist, den Traum vom Eigenheim zu verwirklichen, so wirkt der Gedanke daran doch wie eine latente Triebfeder.

So verwunderte es nicht, dass bei der mittlerweile dritten Auflage der Immobilien- und Baumesse der Kreis- und Stadtsparkasse Erding-Dorfen in der Stadthalle heuer noch einige Aussteller mehr ihre Angebote vorstellten, ein paar davon erstmals im angrenzenden Wintergarten.

„Das Thema Bauen und Immobilien spielt nach wie vor eine wichtige Rolle“, resümierte OB Max Gotz bei der Eröffnung am Samstag, bevor er sich bei einem Rundgang durch die Halle selbst vom vielfältigen Angebot der 35 Aussteller überzeugte. „Wohnsituationen werden nicht einfacher, moderne Arbeitsplätze erfordern heute mehr Mobilität“, so Gotz weiter. Trotzdem zeige sich aus Erfahrung, dass „Kontakte und eine gute Beratung durch kompetente Partner meist eine Langzeitwirkung haben“.

Sandro Niederberger, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse, rief den zahlreichen Besuchern ins Gedächtnis, „dass wir die Hälfte des Lebens in unseren vier Wänden verbringen. Die eigene Immobilie macht unabhängig, und sie ist auch wertbeständig.“ So gab es einige Stände zu sehen, an denen professionelle Immobilien-Verkäufer Häuser und Eigentumswohnungen, aber auch Mietangebote offerierten.

„Doch inzwischen geht bei Messen wie dieser der Trend immer stärker hin zum Aus- oder Anbau bereits bestehender Immobilien. Vor allem der Einbruchschutz nimmt zu“, verriet Veranstalter Detlef Garthen aus Sulzberg im Allgäu. Tatsächlich bot sich den Besuchern am Wochenende ein attraktives Kaleidoskop ganz unterschiedlicher Firmen mit entsprechenden Produkten.

Neben Massivholzbau und Fertighäusern in Tafelbauweise wurde für energiesparende Mauerziegel geworben, aber auch Terrassendächer oder Wintergärten standen im Fokus des Interesses. Selbst Themen wie Wasserenthärtung, Vordächer oder Insektenschutz waren belegt, selbstverständlich auch Alarmanlagen und Handwerkerdienste.

Schließlich konnte, wer genügend Zeit mitgebracht hatte, sich einen der interessanten Vorträge zu diversen Spezialthemen anhören. Da referierten Experten über eine Immobilien-Verrentung genauso wie über optimale Raumtemperatur, den richtigen Kaufvertrag oder das lästige Thema Schimmel. So gingen sicher viele Besucher wieder mit neuen Anregungen nach Hause – in der Hoffnung, ihrem individuellen Wohn-Traum etwas näher gekommen zu sein, vielleicht auch nur in kleinen Schritten.

Friedbert Holz

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Rehbockgehörn mit Strass</center>

Rehbockgehörn mit Strass

Rehbockgehörn mit Strass
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen
<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Meistgelesene Artikel

Gesuchter Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst

Flughafen - Seit sechs Jahren wurde ein Mann wegen Vergewaltigung gesucht, als er nun wieder nach Bayern einreiste, nahm ihn die Bundespolizei am Münchner Flughafen …
Gesuchter Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst

Bahnpläne „eine Provokation“

Bockhorn – Unzufrieden mit der Informationspolitik der Deutschen Bahn ist der Gemeinderat Bockhorn. Vor allem für Schwarzhölzl wird der Ausbau der Bahnstrecke nach …
Bahnpläne „eine Provokation“

Auf Schusters Rappen durch Ottenhofen

Ottenhofen – Mit Wanderwegen will Ottenhofen den Naherholungswert der Gemeinde erhöhen. Eine Arbeitsgruppe unter der Führung von Alfred Greckl hat drei Strecken …
Auf Schusters Rappen durch Ottenhofen

Kunterbuntes Adventsprogramm

Forstern - Rappelvoll war die Turnhalle beim Adventsprogramm der Forsterner Grund- und Mittelschule.
Kunterbuntes Adventsprogramm

Kommentare