Volles Haus beim Mayr-Wirt. Die Bürgerversammlung für Erding und Siglfing stieß auf großes Interesse. OB Max Gotz (r.) erstattete Bericht. foto: bauersachs

Bürgerversammlung für Erding und Siglfing 

„Ich fühle mich wie in der Steinzeit“

Erding – Die Breitbandversorgung in der Stadt, der schlechte Zustand der Anton-Bruckner-Straße, die Verkehrsbelastung der Johann-Sebastian-Bach-Straße und einiges mehr lag den Erdingern in der Bürgerversammlung auf dem Herzen.

Bund und Freistaat rüsten in Sachen schnelles Internet auf. In Förderprogrammen übernehmen sie fast 80 Prozent der Gesamtkosten. In Erding ist die Telekom gerade dabei, die so genannte VDSL-Vectoring Technik einzubauen (wir berichteten). Sie soll künftig Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbits pro Sekunde ermöglichen. Dazu werden 54 so genannte Multifunktionskästen gesetzt.

Karl-Heinz Wagner wunderte sich am Dienstagabend in der Bürgerversammlung beim Mayr-Wirt, warum in der Freisinger Siedlung keine Arbeiten zu beobachten sind. „Am Stadtrand von Erding haben wir drei Mbits. Ich fühle mich wie in der Steinzeit.“ Volker Jostes aus Siglfing konnte berichten, dass es an der Dorfstraße „bis zur Bushaltestelle schnelles Internet gibt, dann geht’s nicht mehr weiter“. Auch Max Graßl fühlt sich wie in der Steinzeit – in St. Paul. Klaus Voichtleitner verstand die Aufregung nicht. „Die Telekom hat mir sechs Mbits angeboten, Vodafone 200. Das hat mich verblüfft. Jeder sollte die Möglichkeit des freien Wettbewerbs nutzen.“

Dass dieses Vodafone-Angebot realistisch ist, wurde bezweifelt. „Das geht nicht. Die Leitungen hat die Telekom gebaut. Da kann keiner mehr Volumen anbieten, der lügt“, sagte Wagner. Und Bayerstorfer ergänzte, dass es bei den letzten 15 Ausschreibungen, die der Landkreis zur Breitbandversorgung durchgeführt habe, nur einen Anbieter gegeben habe: die Telekom. „Da wundere ich mich über das Vodafone-Angebot.“ Generell sei es schwierig, so der Landrat: „Die Telekom ist der Leitungsträger, und die anderen wollen dann später durch.“ Oberbürgermeister Max Gotz bat die Bürger um Geduld. „Wenn die Telekom fertig ist und nicht die Leistung bringt, die angekündigt wurde, dann melden Sie sich“, sagte er zu Graßl. Aber vorher müsse man schon ein wenig Geduld haben.

Mit seiner Geduld ist Werner Steiner an der Trindlstraße bald am Ende. Er sieht seine Lebensqualität durch die Schäden in der Anton-Bruckner-Straße entscheidend beeinträchtigt. Seit fünf Jahren spreche er das Thema immer wieder an. Es habe zwar einige Besichtigungen, auch mit dem Abwasserzweckverband, gegeben. Passiert sei bislang aber nichts. „Schlafen bei geöffnetem Fenster ist unmöglich“, sagte Steiner. Gotz versprach ihm: „Wir werden mit dem AZV nach einer schnellen Lösung suchen.“ Früher war der Freistaat für die Anton-Bruckner-Straße zuständig. Mittlerweile hat er die Straßenbaulast an die Stadt übertragen. Diese ringt laut Gotz aber immer noch um die Höhe der Abschlagszahlung. Der OB lehnte es wiederholt ab, mit Erdinger Steuergeldern bestehende Schäden an solchen Straßen zu beheben.

Dass der Verkehr auf der Johann-Sebastian-Bach-Straße im Sommer eine Katastrophe ist, darauf wies Anwohnerin Elke Uhlschmid hin. Schon jetzt komme man fast nicht durch, und jetzt werde der Kronthaler Weiher durch die Umgestaltung auch noch attraktiver. Gotz entgegnete, die Stadt könne durchaus mit Markierungen Freibereiche am Straßenrand schaffen, „doch dann können nicht mehr so viele Autos dort parken. Das wird zu heftigen Reaktionen führen“. Dies werde er nicht ohne eine vorherige Anliegerversammlung tun.

Breitbandausbau

Auf der Homepage www.telekom.de/breitbandausbau-deutschland erscheint eine Karte, auf der man durch Eingabe der Postleitzahl nach Erding navigieren kann. Dort gibt es Infos zu Ausbaustatus und Planung.

Gabi Zierz

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Vorweihnachtszauber für alle Sinne

Taufkirchen – Winter-Jokl, Blaulicht-Drink, Schlosstrunk – sprich heiße Biene küsst Met – oder Glühmost. Solche fantasievollen Getränke-Kreationen gab es in Taufkirchen …
Vorweihnachtszauber für alle Sinne

„Arschloch“ am Airport

Flughafen – Gleich zweimal musste die Flughafenpolizei am Donnerstagnachmittag ausrücken, weil Streithähne verbal aneinander geraten war.
„Arschloch“ am Airport

Stadtgründung 1228 ist ein Mythos

Erding – Im Jahr 2028 wird Erding sein 800. Stadtjubiläum feiern. Aber stimmt das wirklich? Wurde Erding tatsächlich 1228 gegründet? Dieser Frage gehen der …
Stadtgründung 1228 ist ein Mythos

Höfische Figuren auf dem Tanzparkett

Forstern – Zuletzt wurde die Forsterner Française vor großem Publikum beim Gemeindejubiläum 2011 getanzt. Im Februar wird die Figurenform mit höfischen Elementen …
Höfische Figuren auf dem Tanzparkett

Kommentare